Tag:

Ermittlungen

Wolfsburg (ots) – Am Donnerstagvormittag gegen 11.20 Uhr wird von einem Jagdberechtigten der Polizei mitgeteilt, dass er in einem Waldstück am Weyhäuser Weg mehrere, möglicherweise menschliche Knochen entdeckt habe. Die Polizei hat den Fundort beschlagnahmt und die Untersuchungen aufgenommen. Dabei handelt es sich bei den Knochenfunden um Knochen eines menschlichen Skeletts. Ferner entdeckten die Beamten auch diverse Kleidungsstücke. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei derzeit nicht von einem Gewaltverbrechen aus. Bei wem es sich um den Verstorbenen handelt und was die genaue Todesursache ist, soll eine Obduktion erbringen, die in den nächsten Tagen in der Gerichtsmedizin durchgeführt wird. Die Ermittlungen dauern an.

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Heidelberg (ots) – Am Dienstagabend kurz vor 22 Uhr wurde die Polizei von einer Zeugin über Notruf über Schüsse in einer Wohnung in einem Hochhaus im Stadtteil Emmertsgrund informiert. Der Bereich um den Wohnkomplex wurde großräumig abgesperrt.

Aufgrund der unklaren Lage wurde das Spezialeinsatzkommando der Polizei Baden-Württemberg (SEK BW) angefordert. Diese öffneten gegen 0.30 Uhr die Wohnung und entdeckte darin die Leichen von drei Personen.

Dabei handelte es sich um zwei Männer und eine Frau. Aufgrund der derzeitigen Erkenntnisse gehen die Ermittler davon aus, dass sich der Täter unter den Toten befindet.

Die Umstände der Tat sind noch völlig unklar. Die Kriminaltechnik führt derzeit die Spurensicherung durch.

Die weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Dezernats Kapitalverbrechen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Wilsche (ots) – Am Samstagmorgen, 11.08.18, gegen 02:00 Uhr, wurden die Anwohner der Campingplätze im Bereich des Krümmeweg durch mehrere Explosionsgeräusche aufgeschreckt. Wie sich schnell herausstellte, stand auf dem Krümmeweg abgestellter Sattelzug in Vollbrand. Die Feuerwehren aus Wilsche, Neubokel und Gamsen waren mit 65 Kameraden vor Ort und löschten den unbeladenen Sattelzug mit Schaum ab. An dem völlig ausgebrannten Gespann entstand ein Schaden von ca. 200.000EUR. Durch das Feuer wurden auch einige angrenzende Bäume in Mitleidenschaft gezogen. Ferner musste das unter den Gespann befindliche Erdreich aufgrund des eingedrungenen Löschschaum-Dieselgemisch ausgekoffert werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Frankfurt (ots) – (as) Heute in den frühen Morgenstunden ist ein 44-jähriger Hotelgast nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung vorläufig festgenommen worden. Laut Medienberichten soll es sich hierbei um den Rad-Star Jan Ullrich handeln. Dies schreibt unter anderem die Bild-Zeitung.

Zuvor war der Gast mit einer bei ihm weilenden Escortdame in Streit geraten. Im weiteren Verlauf soll er diese körperlich attackiert und verletzt haben. Die genauen Umstände zum Tatablauf sind derzeit Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Das verletzte Opfer musste medizinisch versorgt werden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Hamburg (ots) – Nach den ersten Erkenntnissen kam es um 17:36 Uhr zu einer kleinen Detonation eines offenbar in einer Tüte auf dem Bahnsteig abgestellten mutmaßlichen pyrotechnischen Gegenstands. Hierdurch kam es zur Beschädigung einer Glasscheibe eines dortigen Windfangs. Personen wurden nicht verletzt. Es gibt Hinweise auf eine verdächtige Person. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Inwiefern auf dem Bahnsteig aufgefundene Schrauben überhaupt unmittelbar mit dem pyrotechnischen Gegenstand in Verbindung stehen, ist derzeit noch unklar. Ermittler des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) und ein Entschärfer (LKA 724) haben die weitere Sachbearbeitung übernommen.

Die Ermittlungen dauern an.

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Berlin. Zu einem außergewöhnlichen Vorfall gestern Abend in Wittenau ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz. Zeugenangaben zufolge soll ein Mercedes gegen 20.10 Uhr kurz vor einer Bahnbrücke im Wilhelmsruher Damm in Richtung Oranienburger Straße an einer Bushaltestelle auf den Gehweg gefahren sein. Der Wagen touchierte zunächst einen im rechten Fahrstreifen stehenden Bus am Heck auf der rechten Seite und fuhr dann gegen einen geparkten Roller, der zwischen Bordstein und Radweg stand und durch die Wucht des Aufpralls über den Radweg in die Mitte des Gehwegs geschleudert wurde. Anschließend soll der bisher unbekannte Fahrer mit dem Mercedes, offenbar mit hoher Geschwindigkeit, weiter über den Gehweg gefahren sein, so dass sich mindestens sieben Passanten in Sicherheit bringen mussten. Die Wartenden blieben unverletzt. Anschließend fuhr der Fahrer nach bisherigen Ermittlungen wieder zurück auf die Straße, wendete an einem Mittelstreifendurchlass, fuhr auch dort über den Gehweg und bog dann rechts in den Dannenwalder Weg ab.

Zeugen hatten das Kennzeichen des flüchtenden Autos abgelesen. Ermittlungen ergaben, dass es sich um ein Mietfahrzeug handelt. Dieses war offenbar von einem 35-Jährigen gemietet worden. Gegen 2 Uhr durchsuchten Polizeibeamte seine Wohnung in Wedding und stellten Beweismittel sicher. Der Automieter wurde nicht angetroffen.

Ermittlungen ergaben, dass offenbar ein bisher unbekannter Wagen im Wilhelmsruher Damm in Richtung Dannenwalder Weg unterwegs war und an einem Mittelstreifendurchlass gewendet hatte, als der Mercedes von rechts kam. Vermutlich um einen Zusammenstoß mit dem wendenden Auto zu verhindern, wich der Fahrer des Mercedes nach rechts aus.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Geschehens, dem Mietwagen und seinem Fahrer dauern an.

Pressemeldung Polizei Berlin

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, wenn Sie aber möchten, können Sie dies auch ablehnen. Akzeptieren

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie