Arnsberg – Eine, auf dem Dach eines Wohnhauses, verbaute PV-Anlage führte am Mittag des 01.August zu einem Feuerwehreinsatz. Die Bewohner des Hauses hatten Brandgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert.

Brennende PV-Anlage Holzen © Feuerwehr

In der Straße ‚Am Widey‘ im Stadtteil Holzen angekommen, wurde die betroffene Anlage sofort mit einem C-Rohr gekühlt. In der Zwischenzeit wurde die, aus Neheim alarmierte, Drehleiter in Stellung gebracht um mit der Wärmebildkamera das Dach und die Anlage zu kontrollieren.

Die PV-Anlage wurde im weiteren Verlauf abgeschaltet und die betroffenen Platten demontiert.

Die Einheiten aus Holzen, Herdringen und die beiden Hauptwachen waren mit rund 25 Einsatzkräften vor Ort.

Vorheriger ArtikelSchiffsbrand auf dem Rhein endet glimpflich
Nächster ArtikelGasaustritt in Mülheim-Styrum
Avatar-Foto
Freier Journalist aus OWL ( Ostwestfahlen Lippe )

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.