Zimmerbrand mit Menschenrettung

Zimmerbrand mit Menschenrettung

285
0
TEILEN
Brandbekämpfung bei Eintreffen der erstern Kräfte! Foto: Feuerwehr

#Werne (ots) – Am Montagmorgen wurde um 03:52 Uhr per Meldeempfänger der Löschzug 3 aus Stockum sowie der Löschzug 1 aus Werne Mitte mit dem Stichwort „Feuer_3 – Zimmerbrand“ in die Kastanienstraße nach Stockum alarmiert.

Eine Wohnung im Erdgeschoss stand bei Eintreffen der ersten Kräfte im Vollbrand. Die Flammen schlugen im Zusammenhang mit starkem Brandrauch aus dem Balkonfenster. Zwei Personen der anliegenden Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss machten sich auf den Balkonen bemerkbar. Fünf Personen konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen.

Durch die starke Rauchentwicklung konnte das Treppenhaus nicht benutzt werden. Die eingesetzte Drehleiterbesatzung rettete zwei Personen per Korb von den Balkonen im ersten und zweiten Obergeschoss. Die erste Brandbekämpfung wurde mit einem C-Hohlstrahlrohr von außen vorgenommen um die Flammen einzudämmen.

Die Angriffstrupps der zuerst eintreffenden Fahrzeuge durchsuchten die angrenzenden Wohnungen nach Personen. Hierfür musste sich gewaltsam Zugang zu den Wohnungen verschafft werden. Insgesamt waren 12 Personen leicht verletzt. Glücklicherweise keine schwer. Ein Hund konnte leider nur noch tot geborgen werden. Zwei Personen wurden durch Notärzte vor Ort untersucht und konnten wieder entlassen werden.

Zehn Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur weiteren Untersuchung in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht. Zur Brandbekämpfung wurden mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz im Innenangriff eingesetzt.

Um 4:16 Uhr konnte der Brand unter Kontrolle gemeldet werden. Die Wohnung im Erdgeschoss brannte komplett aus. Die weiteren Wohnungen in dem Gebäude sind durch den Brandrauch in Mitleidenschaft gezogen worden. Alle Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar. Das Ordnungsamt Werne kümmerte sich um die Unterbringung der Personen.

Die Feuerwehr kontrollierte mit der Wärmebildkamera die betroffenen Bereiche auf versteckte Brandnester. Es wurde mit Hochleistungslüftern eine Überdruckbelüftung vorgenommen. Um 05:45 Uhr konnte der Löschzug 1 Werne Stadtmitte die Einsatzstelle verlassen. Der Löschzug 3 Stockum blieb für weitere Restlöscharbeiten sowie eine Brandwache noch vor Ort.

Im Einsatz waren 45 freiwillige Einsatzkräfte der beiden Löschzüge Werne Stadtmitte und Stockum mit insgesamt zehn Fahrzeugen. Des Weiteren an diesem Einsatz beteiligt waren sechs Rettungswagen aus Werne bzw. dem Kreisgebiet, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, ein Notarzt aus Werne sowie der Leitende Notarzt des Kreises Unna, die Polizei Werne und das Ordnungsamt Werne.

 

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT