Weserbrücke Bodenwerder ab 15:00 Uhr gesperrt: Vorbereitungen auf 63. Lichterfest laufen planmäßig...

Weserbrücke Bodenwerder ab 15:00 Uhr gesperrt: Vorbereitungen auf 63. Lichterfest laufen planmäßig – Veranstalter und Polizei mit bewährtem Konzept –

76
0
TEILEN
Umfassende Hinweisschilder weisen auf die besondere Verkehrsführung während des Lichterfestes hin. Die Weserbrücke in Bodenwerder ist ab 15:00 Uhr am Samstag für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Hameln (ots) – Mit dem bewährten organisatorischen Einsatz- und Verkehrskonzept werden alle Verantwortlichen von Polizei, Verkehrsverein Bodenwerder-Kemnade, der Stadt Bodenwerder, der Feuerwehren, des Rettungsdienstes vom Landkreis Holzminden, der Johanniter Unfallhilfe und des THW dafür sorgen, dass beim 63. Lichterfest am kommenden Sonnabend an der Weserpromenade alles glatt läuft. „Wir sind bestens auf den Besucheransturm vorbereitet“, sagt der Leiter der Polizeistation Bodenwerder, Polizeihauptkommissar Hartmut Freyer.

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Weserbrücke Bodenwerder ab 15:00 Uhr gesperrt: Vorbereitungen auf 63. Lichterfest laufen planmäßig - Veranstalter und Polizei mit bewährtem Konzept -
Umfassende Hinweisschilder weisen auf die besondere Verkehrsführung während des Lichterfestes hin. Die Weserbrücke in Bodenwerder ist ab 15:00 Uhr am Samstag für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Ab 15.00 Uhr muss die Innenstadtbrücke wieder für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden. Es gibt auch in diesem Jahr ein Kaskadenfeuerwerk von der Brücke. Mit dem Aufbau beginnen die Feuerwerker ab 15.00 Uhr. „Es wäre zu gefährlich, dann noch Fahrzeugverkehr auf der Brücke zuzulassen“, erklärt Freyer. Fußgänger können die Brücke jedoch bis zum Beginn des Feuerwerks gegen 22.00 Uhr passieren. Erst dann muss aus Sicherheitsgründen die Brücke auch für den Fußgängerverkehr gesperrt werden. Autofahrer, die in Bodenwerder die Weser überqueren wollen, müssen die Brücke in Hehlen im Verlauf der B 240 nutzen.

Das Halten auf der Brücke ist absolut verboten. Zur Verdeutlichung wurden vorsorglich noch Haltverbotsschilder aufgestellt. „Die Einhaltung dieses Verbotes werden wir überwachen und ggf. auch Falschparker mit einem „Knöllchen“ verwarnen“, ergänzt der Einsatzleiter Hartmut Freyer. Darüber hinaus wird wie in den Vorjahren die Linser Straße von ca. 22.00 Uhr bis 24.00 Uhr für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr voll gesperrt. Für eventuelle Notfälle stehen Feuerwehr- und Krankentransportfahrzeuge auf dem Ostufer der Weser in Bereitschaft, so dass auch die Notfallversorgung gesichert ist. Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre ist bekannt, dass Parkmöglichkeiten in ausreichender Anzahl vorhanden sind. Wohnmobilfahrer können ihre Fahrzeuge auf dem früheren Kemnader Campingplatz abstellen. „Alle Besucher werden gebeten , die umfassenden Ausschilderungen zu beachten. Auch stehen, wie in den Vorjahren, wieder Kameraden der Feuerwehren Bodenwerder, Halle, Linse, Kemnade und Rühle, sowie der Reservistenkameradschaft Bodenwerder, als Einweiser bereit. Bitte befolgen Sie deren Hinweise“, bittet Uwe Dreyer, Geschäftsführer des Verkehrsvereins. „Ohne die Mithilfe dieser Helfer könnten wir den Verkehrsstrom kaum bewältigen.“ Damit auch auf dem Veranstaltungsgelände nichts passiert, wird auch hier die Polizei stets durch entsprechende Streifen präsent sein. Der veranstaltende Verkehrsverein hat zusätzlich auch einen privaten Sicherheitsdienst beauftragt, der für Ordnung auf dem Veranstaltungsgelände sorgen wird.

Dieser wird auch an den Eingängen Taschenkontrollen durchführen. „Lassen Sie daher gefährliche Gegenstände, aber auch alkoholische Getränke zu Hause. Diese müssten Ihnen sonst abgenommen werden“, sagt Uwe Dreyer. „Auch auf den Parkplätzen werden wir wieder zu Fuß unterwegs sein, um so mögliche Straftäter abzuschrecken“, erklärt Einsatzleiter Freyer. Er bittet alle Kraftfahrer ihr Fahrzeug sicher zu verschließen und keine Wertgegenstände im Fahrzeug liegen zu lassen. „Uns würde es freuen, wenn es auch in diesem Jahr erneut zu keinen PKW – Aufbrüchen käme.“ Erfahrungsgemäß werden nach dem letzten Böller noch Gäste in die Innenstadt strömen um in den Gaststätten weiter zu feiern. Auch hierauf sind die Einsatzkräfte der Polizei vorbereitet, „denn die Präsenz in der Fußgängerzone bis in die früheren Morgenstunden wird deutlich verstärkt“, erklärt Freyers Vertreter, Polizeihauptkommissar Werner Ebbighausen, der für die Nacht nach dem Feuerwerk in Bodenwerder aus polizeilicher Sicht die Verantwortung trägt.

 

 

Foto: Polizeikommissariat Holzminden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT