Vom Horror-Haus zur Cannabis Plantage – Die Polizei stellte 1000 Pflanzen sicher

Vom Horror-Haus zur Cannabis Plantage – Die Polizei stellte 1000 Pflanzen sicher

650
0
TEILEN
© Sascha Kunhart

#Bosseborn – #Höxter  (ots) – In einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Anbaus und Handels von Cannabis fand die Bielefelder Polizei heraus, dass in dem Haus im Saatweg 6 in Bosseborn durch mindestens fünf Personen eine Plantage aufgebaut worden war. Am Mittwochvormittag, 20.09.2017, nahm die Kriminalpolizei mit Unterstützungen von Spezialeinheiten, 12 Personen im Objekt fest.

Die Ermittlungen des Kommissariats für Organisierte Kriminalität hatten ergeben, dass ein 42-jähriger Türke aus den Niederlanden vermutlich der Kopf der Bande ist. Seine rechte Hand scheint ein 43-jähriger Türke aus Krefeld zu sein. Die weiteren drei Bandenmitglieder wurden als Fahrer bzw. Helfer mit unterschiedlichen Aufgaben beauftragt.

So wurde eine weibliche türkisch stämmige Person in dem Haus in Bosseborn untergebracht, damit sie ganztägig die Plantage betreuen konnte. Der schottische 50-jährige Eigentümer des Hauses kümmerte sich um die Versorgung der Frau im Haus und um Umbauten für die Plantage.

Bei dem dritten Mitglied handelt es sich um einen 25-jährigen Deutschen aus dem Raum Höxter. Die übrigen festgenommen weiblichen Personen sind durch die Haupttäter zu der Plantage gebracht worden und dienten als Erntehelferinnen vor Ort. Die Ermittlungen, insbesondere zu den Täterschaften, dauern zum jetzigen Zeitpunkt an. Die Polizei stellte insgesamt über 1000 Pflanzen sicher.

Die Staatsanwaltschaft Paderborn wird Haftbefehle wegen des bandenmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge für die Bandenmitglieder beantragen.

 

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

TEILEN
Vorheriger ArtikelKollision zwischen Sattel-Lkw und Zug
Nächster ArtikelMillionenschaden bei Großbrand in Uhldingen-Mühlhofen
Baujahr 1990, gebürtiger Sachsen Anhalter,Neu-WarburgerSchwerpunkte in der Lokalredaktion seit 2014:Kriminalität, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und natürlich darf man dabei nie die Opferseite und die Hilfeorganisationen vergessen.Steckbrief ICH BIN: ein fröhlicher Mensch und ein leidenschaftlicher Fan von der Fotografie.IN MEINER FREIZEIT: liebe ich es, am Wasser zu sitzen, mit meinen Freunden PC Games zu spielen, stundenlang mit Freunden zu redenALS KIND WOLLTE ICH IMMER: Meine eigene Firma haben.DAS MAG ICH AN MEINEM BERUF: Ich habe als Freier Journalist das Privileg, ständig neue und interessante Menschen kennenzulernen und ihre Geschichten zu erzählen. Das inspiriert, das spornt an und das ist unterhaltsam.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT