Unwetter im Westen von Deutschland – auch Tönisvorst betroffen

Unwetter im Westen von Deutschland – auch Tönisvorst betroffen

181
0
TEILEN

Tönisvorst (ots) – Nach dem Großeinsatz in der Nacht zum Samstag, bei dem es in einem Spänebunker eines Gartenbaubetriebes brannte, wurden die ehrenamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst auch in der Nacht zum Montag um 0:40 Uhr aus den heimischen Betten geholt, das heftige Unwetter im Westen von Deutschland sorgte auch in Tönisvorst für mehrere Einsatzstellen. Besonders betroffen von dem Unwetter war der Stadtteil Vorst – bereits auf der Anfahrt zur Feuerwache mussten einzelne Mitglieder des Löschzug Vorst tätig werden und eine Straße von herabgestürzten Dachpfannen und losen Ästen befreien, anders war ein Durchkommen zum Gerätehaus nicht möglich. Auf der Butzenstraße waren mehrere dicke Äste aus Bäumen gebrochen und auf die Straße gestürzt. Diese waren schnell beiseite geräumt, sodass die Straße nach kurzer Zeit bereits wieder frei gegeben werden konnte. Anders stellte sich die Situation auf der Anrather Straße dar. Auf mehreren hundert Metern wurden Bäume durch den Sturm beschädigt. Teilweise lagen Äste auf der Straße oder hingen lose in den Baumkronen. Während die einen schnell beiseite geräumt werden konnten, mussten die Kronen aufwendig mit dem Hubfahrzeug der Feuerwehr angefahren und die, teils beindicken Äste, entfernt werden. Gegen 2:00 Uhr war der Einsatz zunächst beendet, an dem 4 Fahrzeuge mit 18 Einsatzkräften beteiligt waren.

Denn mit Tagesbeginn wurden weitere Schäden sichtbar. So sind an den Straßen Gotthardusweg und Am Sportplatz weitere Bäume umgestürzt zu deren Beseitigung die Blauröcke erneut alarmiert wurden.

In der Nacht wurde ebenfalls der Löschzug St. Tönis alarmiert. In einem Einfamilienhaus war eine Wasserleitung gebrochen und hatte den Keller etwa 1,80 m unter Wasser gesetzt. Da die Bewohner nicht zu Hause waren, wurde der Rohrbruch erst durch Nachbarn entdeckt, die auf das Plätschern der Leitung aufmerksam wurden. Durch den Einsatz von Tauchpumpen konnte das Wasser aus dem Keller beseitigt werden.

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT