Tödlicher Unfall am Bahnübergang

Tödlicher Unfall am Bahnübergang

191
0
TEILEN

Harsewinkel (ots) – Am Freitagvormittag (28.04., 09.50 Uhr) ereignete sich auf dem Bahnübergang an der Alten Brockhäger Straße ein Unfall, bei dem ein 80-jähriger Radfahrer tödlich verletzt wurde.

Bei der Unfallstelle handelt es sich um einen Bahnübergang, der ausschließlich für Radfahrer und Fußgänger nutzbar ist.Der Übergang ist unbeschrankt und durch versetzte Absperrgitter gesichert. Die Bahnstrecke wird von der Teutoburger Wald Eisenbahn (TWE) betrieben.

Der ältere Mann beabsichtigte, mit seinem Fahrrad den Bahnübergang in Richtung Brockhäger Straße zu überqueren. Dazu stieg er ab und schob das Rad durch die Absperrgitter auf die Schienen. Hier kam es dann zu einem Zusammenstoß mit einem Güterzug der TWE, der aus Richtung Gütersloh in Fahrtrichtung Versmold unterwegs war.

Der ältere Mann wurde dabei tödlich verletzt.

Während der Dauer der Unfallaufnahme wurde der Bahnübergang für 2,5 Stunden gesperrt.

 

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell
TEILEN
Vorheriger ArtikelSchwerer Verkehrsunfall auf der A44, vier Menschen verletzt
Nächster ArtikelKeine Evakuierung in Bienrode
Baujahr 1990, gebürtiger Sachsen Anhalter,Neu-WarburgerSchwerpunkte in der Lokalredaktion seit 2014:Kriminalität, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und natürlich darf man dabei nie die Opferseite und die Hilfeorganisationen vergessen.Steckbrief ICH BIN: ein fröhlicher Mensch und ein leidenschaftlicher Fan von der Fotografie.IN MEINER FREIZEIT: liebe ich es, am Wasser zu sitzen, mit meinen Freunden PC Games zu spielen, stundenlang mit Freunden zu redenALS KIND WOLLTE ICH IMMER: Meine eigene Firma haben.DAS MAG ICH AN MEINEM BERUF: Ich habe als Freier Journalist das Privileg, ständig neue und interessante Menschen kennenzulernen und ihre Geschichten zu erzählen. Das inspiriert, das spornt an und das ist unterhaltsam.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT