Sturmeinsätze im Kreis Gütersloh – eine erste Bilanz

Sturmeinsätze im Kreis Gütersloh – eine erste Bilanz

343
0
TEILEN
Symbolbild. Foto: Sascha Kunhart

Gütersloh (ots) – Kreis Gütersloh (KB) Die Polizei Gütersloh und die Feuerwehr des Kreises Gütersloh wurden am Sonntagmorgen (29.10) auf Grund des Unwetters zu mehreren Einsatzorten gerufen. Glücklicherweise wurden durch den Herbststurm „Herwart“ keine Personen verletzt.

Die Polizei Gütersloh fuhr bislang zu 15 witterungsbedingten Einsätzen. Kreisweit wurden mehrere Bauzäune, Warnbaken und ein Pavillon „vom Winde verweht“.

In Rheda-Wiedenbrück musste die Polizei im Bereich der Straße „Am Kleigraben“ einen kompletten Bauzaun abbauen, um weitere Gefahren abzuwenden.

Im Verler Ortsteil Kaunitz musste die Feuerwehr zwei Bäume von der Neuenkirchener Straße entfernen.

Eine Telefonleitung wurde durch einen umgestürzten Baum im Bereich der Bielefelder Straße / Ostkamp in Versmold beschädigt.

Einen Baum musste die Feuerwehr in Gütersloh auf der Holler Straße in Höhe der Niehorster Straße vorsichtshalber fällen, da er drohte auf die Fahrbahn zu kippen.

Außerdem stürzte ein größeres Baugerüst einer Fassade in der Gütersloher Fußgängerzone um. Das Gerüst beschädigte einen Baum, zwei Straßenlaternen und die gegenüberliegende Fassade eines Hauses. Der Sachschaden wird hier alleine auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT