Streifenwagen erfasst Fußgänger (24) in Hamburg – Polizei sucht zeugen.

Streifenwagen erfasst Fußgänger (24) in Hamburg – Polizei sucht zeugen.

365
0
TEILEN
Symbolbild. Foto: Sascha Kunhart

#Hamburg (ots) – Gestern Abend ist es in Hamburg-Kleiner Grasbrook zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Streifenwagen der Polizei Hamburg und einem 24-jährigen Fußgänger gekommen, bei dem der 24-Jährige tödliche Verletzungen erlitt. Der Verkehrsunfalldienst Süd (VD 4) übernahm die Ermittlungen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befand sich der Funkstreifenwagen (Daimler E 220)zur angegebenen Zeit mit eingeschaltetem Martinshorn und Blaulicht auf dem Weg zu einem Einsatzort und befuhr dabei die Harburger Chaussee aus Richtung Veddel kommend in Richtung Schlenzigstraße.

In Höhe der Hausnummer 73 überquerte der 24-jährige Deutsche hinter einem Lkw hervortretend die Fahrbahn und wurde vom Funkstreifenwagen erfasst und gegen einen am Fahrbahnrand geparkten und einem entgegenkommenden Pkw geschleudert.

Der schwerstverletzte Fußgänger verstarb noch während der notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle.

Der 35-jährige Fahrer des Funkstreifenwagens erlitt einen Schock und wurde mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus eingeliefert und dort ambulant behandelt. Der 25-jährige Beifahrer blieb unverletzt. Beide Beamte wurden seelsorgerisch betreut.

Zur Rekonstruktion des Unfalls ist ein unabhängiger Sachverständiger hinzugezogen und die Unfallstelle mit einem 3D-Scanner vermessen worden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Harburger Chaussee bis 00:15 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt.

Die Verkehrsermittler bitten Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 040/4286-54961 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT