Schwerer Verkehrsunfall auf der A 39 – Motorradfahrer wird tödlich verletzt

Schwerer Verkehrsunfall auf der A 39 – Motorradfahrer wird tödlich verletzt

79
0
TEILEN

Bardowick (ots) – Am Montag, dem 03.08.2015, um 18:41 Uhr fuhr ein 67-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Uelzen an der Anschlussstelle Handorf auf die A 39 in Fahrtrichtung Lüneburg auf. Aus ungeklärter Ursache geriet der Motorradfahrer auf dem Beschleunigungsstreifen ins Schleudern, verlor vermutlich die Kontrolle über das Motorrad und schleuderte im weiteren Verlauf nach links, über den Hauptfahrstreifen, auf den Überholfahrstreifen.

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Schwerer Verkehrsunfall auf der A 39 - Motorradfahrer wird tödlich verletzt
unfallbeschädigtes Motorrad (BMW)

Zu diesem Zeitpunkt näherte sich ein 23-jähriger PKW-Fahrer aus dem Landkreis Lüneburg mit hoher Geschwindigkeit von hinten. Trotz eingeleiteter Bremsung des PKW-Fahrers konnte ein Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen nicht verhindert werden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Motorrad mehrere Meter mitgerissen. Der Motorradfahrer wurde von seinem Fahrzeug geschleudert. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Der PKW geriet nach der Kollision in Brand und wurde vollständig zerstört. Der Fahrzeugführer sowie sein 23-jähriger Beifahrer konnten aus dem PKW befreit werden. Sie wurden verletzt in ein Krankenhaus verbracht.

Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs- und Reinigungsarbeiten blieb die Autobahn 39 in Fahrtrichtung Lüneburg bis 23:45 Uhr voll gesperrt. Die Sperrung betraf auch die Bundesstraße 404 in Höhe der Anschlussstelle Handorf. Der Verkehr aus Richtung Hamburg wurde an der Anschlussstelle Handorf abgeleitet. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Durch den Brand des PKW wurde die Fahrbahn stark beschädigt und muss teilweise erneuert werden. Für die Sanierung der Fahrbahn bleibt der linke Fahrstreifen bis auf Weiteres gesperrt.

Im Zuge der Sperrmaßnahmen auf der A 39 kam es um 19:55 Uhr zu einem weiteren Verkehrsunfall. Beteiligt daran waren ein PKW und ein Sicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei, welches sich auf der Anfahrt zum Unfallort befand. Hierbei blieb es glücklicherweise bei Sachschäden an den Fahrzeugen, verletzt wurde niemand.

Foto: Autobahnpolizeikommissariat Winsen (Luhe)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT