Schlammlawinen in Fulda: Fast 500 Kräfte im Einsatz

Schlammlawinen in Fulda: Fast 500 Kräfte im Einsatz

342
0
TEILEN

Fulda (ots) – Seit ca. 15:30 Uhr waren aufgrund heftiger Regenfälle zahlreiche Straßen nicht mehr passierbar. Die Regenmassen führten zusätzlich zu Schlammlawinen, welche teilweise erhebliche Beeinträchtigungen im Straßenverkehr oder zu Gebäudeschäden führten. Betroffen waren insbesondere die Kommunen Burghaun, Eichenzell, Fulda, Hofbieber, Künzell, Nüsttal und Petersberg. Teilweise mussten Straßen aufgrund von Überflutungen vollständig gesperrt und Keller ausgepumpt werden. Im gesamten Kreisgebiet waren insgesamt 173 Einsätze mit ca. 470 Einsatzkräften zu bewältigen. Der Ortsverband Fulda der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk unterstützte die Feuerwehren mit der Befüllung und der Lieferung von ca. 1.600 Sandsäcken. Hierbei waren ca. 40 Helferinnen und Helfer im Einsatz. Der Schwerpunkt der Einsatzmaßnahmen war gegen 21.00 Uhr beendet.

Ergänzung durch das Polizeipräsidium Osthessen:

Im Zeitraum von 15.00 bis 19.00 Uhr ereigneten sich 22 Verkehrsunfälle, die mit den Auswirkungen der Witterung in Verbindung standen. Glücklicher Weise wurden nur bei einem davon drei Personen leicht verletzt. Die Sperrungen größerer Straßen konnten am frühen Abend bereits wieder aufgehoben werden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT