Scheune ausgebrannt – Einsatz in Sottorf dauert an

Scheune ausgebrannt – Einsatz in Sottorf dauert an

294
0
TEILEN

Rosengarten/Sottorf (ots) – Heute, gegen 11:30 Uhr, meldeten Anwohner der Sottorfer Dorfstraße eine brennende Fachwerkscheune. Schon auf der Anfahrt konnten die ersten Rettungskräfte eine deutliche Rauchsäule über der Ortsmitte wahrnehmen. Die rund 300 m² große Scheune, die zur Lagerung von Maschinen, Fahrzeugen und verschiedenem Material genutzt wird, brannte in nahezu voller Ausdehnung. Die Feuerwehr, die während des Einsatzes mit rund 60 Kräften vor Ort war leitete einen umfassenden Löschangriff ein, um zunächst zwei unmittelbar benachbarte Wohnhäuser zu schützen und eine Brandausbreitung zu verhindern. Die Sottorfer Dorfstraße musste für den Einsatz voll gesperrt werden. Dem Eigentümer gelang es noch, einen Wohnwagen und einen Traktor aus dem Gefahrenbereich zu entfernen. Alles andere im Inneren der Scheune fiel den Flammen zum Opfer.

Nach etwa einer halben Stunde war das Feuer weitestgehend unter Kontrolle. Diverse Glutnester im Inneren beschäftigen die Rettungskräfte jedoch auch aktuell noch. Da der rückwärtige Giebel sowie der Dachstuhl akut einsturzgefährdet sind, wurde ein Bagger zur Einsatzstelle bestellt, um den Giebel kontrolliert abzubrechen. Die Restarbeiten werden vermutlich noch den gesamten Nachmittag andauern. Auch die Sperrrung der Straße dauert an.

Die Polizei hat parallel zu den Löscharbeiten die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Erste Befragungen wurden bereits durchgeführt. Derzeit gibt es allerdings noch keinen Anhaltspunkt für eine Brandursache. Auch die Schadenhöhe kann im Moment noch nicht beziffert werden. In den nächsten Tagen werden Brandermittler die Reste der Scheune in Augenschein nehmen, um nach Spuren zu suchen.

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT