RTW kippt auf die Seite ++ „mit Sonderrechten unterwegs“

RTW kippt auf die Seite ++ „mit Sonderrechten unterwegs“

264
0
TEILEN

Lüneburg (ots) – Stadt Uelzen

Zu einem schwereren Verkehrsunfall mit fünf leichtverletzten Personen kam es in den Morgenstunden des 03.05.18 im Kreuzungsbereich Tile Hagemann Straße/Groß Liederner Straße. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte 51 Jahre alter Fahrer eines Rettungswagens mit eingeschalteten Sonderrechten den Kreuzungsbereich bei „Rotlicht“ passieren wollen. Dabei fuhr eine 73 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Tiguan, die den Kreuzungsbereich bei „Grünlicht“ wollte, seitlich frontal in den Rettungswagen, so dass dieser auf die Seite kippte und den Kreuzungsbereich blockierte. Die VW-Fahrerin konnten den Rettungswagen vermutlich aufgrund eines abbiegenden Müllfahrzeugs nicht wahrnehmen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Durch den Aufprall wurde auch ein weiterer Pkw VW Fox im Kreuzungsbereich beschädigt. Der Rettungswagen war mit drei Insassen ohne Patienten unterwegs. Die Tiguan-Fahrerin, die drei Insassen im Rettungswagen sowie die Fahrerin des VW Fox erlitten leichte Verletzungen. Durch die Bergungsmaßnahmen und Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 180.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT