Mit Seil gewürgt und ausgeraubt – Jogger im Wald überfallen – Polizei...

Mit Seil gewürgt und ausgeraubt – Jogger im Wald überfallen – Polizei sucht Zeugen

192
0
TEILEN

#Duisburg (ots) Pfingstmontag (5. Juni) gegen 19:30 Uhr überfielen zwei Unbekannte in einem Waldstück zwischen den Wegen Im Kneipgrund und Im Wolfsgrund einen Jogger – er kam zur Behandlung ins Krankenhaus.

Der Sportler wollte zuvor an einem Mann vorbei laufen, der mit einem ins Gesicht gezogenen Schal am Wegesrand stand. Als er sich auf gleicher Höhe befand, stürzte er unerklärlicher Weise zu Boden. Dort liegend schnürte eine zweite Person ein Seil um seinen Hals und zog es zu. Der 30-Jährige verlor sein Bewusstsein. Als er wieder zu sich kam, bemerkte er, dass seine sogenannte Smartwatch fehlte und die Täter weg waren.

Die Polizei sucht Zeugen, die zur Tatzeit zwei verdächtige Männer in diesem Waldbereich gesehen haben. Einer von ihnen konnte beschrieben werden: er ist zwischen 20 und 30 Jahren alt, 1,80 cm groß und hat blonde Haare. Seine Haut ist braun gebrannt und er hat Pickel im Gesicht. Er war mit einer roten Weste, dunklen Jogginghose der Marke NIKE bekleidet und hatte einen camouflage gemusterten Schal ins Gesicht gezogen. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter 0203 280-0 entgegen.

 

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell
TEILEN
Vorheriger ArtikelZehn Kilometer Stau nach Unfall auf der Hansalinie
Nächster ArtikelBombenalarm in Rostock: Zwei Bombendrohungen bei Unternehmen eingegangen
Baujahr 1990, gebürtiger Sachsen Anhalter,Neu-WarburgerSchwerpunkte in der Lokalredaktion seit 2014:Kriminalität, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und natürlich darf man dabei nie die Opferseite und die Hilfeorganisationen vergessen.Steckbrief ICH BIN: ein fröhlicher Mensch und ein leidenschaftlicher Fan von der Fotografie.IN MEINER FREIZEIT: liebe ich es, am Wasser zu sitzen, mit meinen Freunden PC Games zu spielen, stundenlang mit Freunden zu redenALS KIND WOLLTE ICH IMMER: Meine eigene Firma haben.DAS MAG ICH AN MEINEM BERUF: Ich habe als Freier Journalist das Privileg, ständig neue und interessante Menschen kennenzulernen und ihre Geschichten zu erzählen. Das inspiriert, das spornt an und das ist unterhaltsam.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT