Messerangriff in Hannovers Oststadt: 35-Jährige verstorben – Täter flüchtig

Messerangriff in Hannovers Oststadt: 35-Jährige verstorben – Täter flüchtig

877
0
TEILEN

Hannover (ots) – Wegen eines Tötungsdeliktes ermittelt die Polizei gegen einen 57 Jahre alten Mann. Er steht im Verdacht, heute Morgen (16.06.2018) gegen 05:30 Uhr, an der Rumannstraße einer 35 Jahre alten Frau mehrere lebensgefährliche Stichverletzungen zugefügt zu haben. Das Opfer ist kurze Zeit später in einem Krankenhaus verstorben. Die Polizei fahndet aktuell mit Hochdruck nach dem flüchtigen Bülent Icel und bittet mit der Veröffentlichung eines Bildes des Mannes die Öffentlichkeit um Mithilfe.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren Anwohner auf eine auf dem Gehweg an der Rumannstraße stattfindende körperliche Auseinandersetzung zwischen dem Opfer und dem mutmaßlichen Tatverdächtigen aufmerksam geworden und alarmierten die Polizei.

Zeugen fanden die durch mehrere Stiche am Oberkörper lebensgefährlich verletzte 35-Jährige und leisteten zusammen mit eingetroffenen Polizeibeamten erste Hilfe.

Nachdem das Opfer in einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert worden war, starb sie kurze Zeit später an ihren Verletzungen.

Erste Zeugenvernehmungen und ergänzende Ermittlungen brachten die Fahnder auf die Spur des 57 Jahre alten Verdächtigen. Die Kriminalpolizei geht aktuell von Beziehungsstreitigkeiten als Hintergrund für die Tat aus.

Sofort eingeleitete, umfangreiche Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang erfolglos.

Aktuellen Erkenntnissen zufolge ist der Mann mit einem schwarzen Kia-Rio mit dem amtlichen Kennzeichen H – BC 1983 unterwegs. Die Ermittler schließen nicht aus, dass er sich eventuell im Bereich Gütersloh (Nordrhein-Westfalen) aufhält.

Die Kriminalpolizei fahndet jetzt öffentlich mit einem Bild nach dem flüchtigen, 57 Jahre alten Bülent Icel.

Der türkischstämmige Mann ist zirka 1,75 Meter groß, 80 bis 85 Kilogramm schwer, von kräftiger Gestalt, hat kurze schwarze bis grau melierte Haare und hellbraune Augen. Er ist vermutlich mit einem hellen Oberteil und einer dunklen Hose bekleidet.

Wer Hinweise zu seinem Aufenthaltsort oder zu dem offenbar von ihm genutzten PKW geben kann, setzt sich bitte mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung.

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT