Mehr als 100 Einsätze durch Unwetter – Autofahrer tödlich verletzt

Mehr als 100 Einsätze durch Unwetter – Autofahrer tödlich verletzt

148
0
TEILEN
Symbolbild. Foto: Sascha Kunhart

Landkreise #Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ #Uelzen – Unfälle und umgestürzte Bäume nach Unwetter halten Polizei und Feuerwehr in Atem

Bis der Wind am 22.06.17, gegen 12.15 Uhr, auch im Landkreis Lüneburg merkbar auffrischte, war die Lage auf den Straßen der drei Landkreise noch ruhig. Zwei Stunden später ist der Himmel wieder klar doch Sturmböen und Gewitter haben in allen drei Landkreisen ihre Spuren hinterlassen. Mehr als 100 Verkehrsbehinderungen durch umgestürzte Bäume haben in allen drei Landkreisen für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Hier sind nur einige Beispiele genannt:

Landkreis Lüneburg: Auf der B4, zwischen Melbeck und Grünhagen, drohte ein Baum auf die Fahrbahn zu stürzen. Bis die Gefahr beseitigt werden kann, bleibt die Bundesstraße gesperrt. Die Sperrung, die seit ca. 13.30 Uhr eingerichtet wurde, dauert momentan noch an. Auf der B 209 im Bereich Amelinghausen, stürzte gegen 12.40 Uhr ein Baum auf die Fahrbahn und schlug ein Loch in die Fahrbahndecke.

Landkreis Lüchow-Dannenberg: Gegen 13.10 Uhr wurde eine umgestürzte Kastanie gemeldet, die in Wustrow auf eine Tankstelle in der Bahnhofstraße gekippt ist. Die Fahrbahn der L 261 bei Lensian wurde gegen 13.05 Uhr von einem umgestürzten Baum versperrt. Ein Trecker-Fahrer, der vorbei kam, beseitigte schnell und unbürokratisch die Behinderung. Im Bereich Laase wurde ein Baum, der auf die Fahrbahn der L 256 gestürzt war, von der Werksfeuerwehr des Zwischenlagers zügig und professionell entfernt.

Mit schlimmen Folgen zog das heutigen Unwetter auch durch den Landkreis Uelzen. In der Ortschaft Holdenstedt verstarb in den Mittagsstunden 22.06.17 ein 50 Jahre alte Insasse eines Pkw durch einen umgestürzten Baum. Der Mann aus dem Landkreis Uelzen hatte gegen 12:45 Uhr zusammen mit seiner Frau in seinem Pkw Mercedes Vito auf dem Parkplatz eines Hundeplatzes, Holdenstedter Straße, das Unwetter abgewartet, als durch mehrere Windböen diverse Bäume umgeknickt wurden. Eine gut 60cm dicke Eiche stürzte dabei auf den Pkw des Ehepaares. Die Frau erlitt dadurch leichte Verletzungen. Ihr Mann verstarb noch im Fahrzeug und konnte in der Folge nur noch tot aus dem Wrack geborgen werden.

Parallel stürzten weitere Bäume auch auf die Holdenstedter Straße (ehem. Bundesstraße 4). Dabei stürzte ein Baum auf einen fahrenden Pkw. Der Fahrer blieb unverletzt. Darüber wurde eine Radfahrerin von dem selben Baum getroffen. Die Frau wurde schwerverletzt ins Klinikum nach Uelzen gebracht. Es besteht jedoch keine Lebensgefahr.

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT