Lkw-Fahrer rast in Anti-Terror Sperre – schwer verletzt

Lkw-Fahrer rast in Anti-Terror Sperre – schwer verletzt

191
0
TEILEN

#Northeim (ots) – Bei einem nicht offiziell angemeldeten Test einer LKW-Sperre in der Feldmark südwestlich von #Fürstenhagen verletzte sich am Samstag, 22.04.2017, gegen 13.40 Uhr der Fahrer eines Lkw schwer. Der 48-Jährige aus der Gemeinde Oberweser musste von Feuerwehrkräften aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber in das Universitätsklinikum Göttingen geflogen.

Auf dem geteerten Feldweg wollte an diesem Samstagmittag eine Firma aus dem Raum Uslar einen neu entwickelten Sperrblock für Lkw testen. Diese Sperrblöcke sollten zukünftig zum Schutz vor terroristischen Angriffen verwendet werden.

Mit einem alten Lkw fuhr der 48-Jährige auf den Sperrblock zu. Bei dem Zusammenprall hielt der Sperrblock der Wucht des Aufpralls stand. Mit schweren Beschädigungen im unteren Front- und Achsenbereich kam der Lkw zum Stehen.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim/Osterode, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT