Kohlenmonoxidvergiftung bei einer Garagenfeier

Kohlenmonoxidvergiftung bei einer Garagenfeier

395
0
TEILEN

Hildesheim (ots) – (ni) – Am Freitag, 15.12.2017, treffen sich am Abend mehrere Männer im Alter von 25 bis 75 Jahren im Ortsteil Sorsum zu einer privaten Feier in einer Doppelgarage. Aufgrund der derzeitigen Außentemperaturen wird die Garage mittels eines Holzofens und eines mit Gas betriebenen Heizpilzes beheizt. Im Verlauf der Feier klagt einer der Gäste über Atemwegsbeschwerden und begibt sich deshalb in ein Hildesheimer Krankenhaus. Da bei der Untersuchung eine erhebliche Kohlenmonoxidvergiftung diagnostiziert wird, die eine Behandlung in einer Spezialklinik erforderlich macht, werden auch die weiteren Gäste im Krankenhaus untersucht. Dabei wird festgestellt, dass die anderen bei der Feier anwesenden Personen (insgesamt 12 Gäste und der Gastgeber) ebenfalls eine Rauchgasvergiftung erlitten haben. Drei konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen. Die anderen wurden stationär aufgenommen bzw. in entsprechende Fachkliniken verlegt. Ursächlich für die Vergiftung scheint eine der Heizquellen zu sein. Die polizeilichen Ermittlungen dazu dauern an.

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT