Hückelhoven – Unfall auf der Autobahn A46

Hückelhoven – Unfall auf der Autobahn A46

380
0
TEILEN
© Feuerwehr
#Hückelhoven – Am heutigen Morgen kam es gegen 05:00 Uhr auf der Autobahn #A46 in Fahrtrichtung Düsseldorf Höhe der Anschlussstelle Hückelhoven-Ost zu einem Verkehrsunfall mit einem PKW.
Auf schneebedeckter Fahrbahn kam ein PKW aus ungeklärter Ursache ins Schleudern und kolli- dierte mit der Mittelschutzleitplanke. Hierbei blieb das schwer beschädigte unbeleuchtete Fahrzeug auf der linken Fahrspur liegen.
yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Hückelhoven - Unfall auf der Autobahn A46
© Feuerwehr

Ein umsichtiger LKW Fahrer, der hinter dem Unfallfahrzeug fuhr erkannte die Gefahr und sicherte das Unfallfahrzeug mit seinem LKW vor dem nachfolgenden Verkehr.

Aufgrund des heftigen Einschlags wurde die Sicherheitseinrichtung vom PKW aktiviert. Hierbei han- delt es sich um die automatische „eCall“ Notrufübermittlung.
„Das elektronische Notrufsystem besteht aus einem GPS-Empfänger für die Standortdaten und einer Mobilfunkeinheit. „Bei einem Unfall übermittelt das System automatisch die Standortdaten an die Rettungsleitstelle, wodurch die Einsatzkräfte die Einsatzstelle lokalisieren und so schnell an den Un- fallort gelangen können“.
Die alarmierten Rettungskräfte sicherten die Einsatzstelle und versorgten die verletzte Person. Aufgrund der ausgedehnten Gefahrenstelle wurden 2 Fahrspuren gesperrt.
Nach Sicherung der Einsatzstelle und umfangreicher Ausleuchtung konnte der Verkehr über den Standstreifen an der Einsatzstelle vorbeigeleitet werden.
Hierbei kam es aufgrund des einsetzenden Berufsverkehrs zu einem erheblichen Rückstau. Die verletzte Person wurde nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.
Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 07:00 Uhr beendet.
Am Einsatz waren der Löschzug1 Hückelhoven, der Rettungsdienst, die Autobahnmeisterei sowie die Autobahnpolizei beteiligt.
TEILEN
Vorheriger ArtikelHolzminden: Wintereinbruch hält Polizei und Räumdienste in Trab
Nächster ArtikelSturmtief „Friederike“ hält Polizei in Atem
Baujahr 1990, gebürtiger Sachsen Anhalter,Neu-WarburgerSchwerpunkte in der Lokalredaktion seit 2014:Kriminalität, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und natürlich darf man dabei nie die Opferseite und die Hilfeorganisationen vergessen.Steckbrief ICH BIN: ein fröhlicher Mensch und ein leidenschaftlicher Fan von der Fotografie.IN MEINER FREIZEIT: liebe ich es, am Wasser zu sitzen, mit meinen Freunden PC Games zu spielen, stundenlang mit Freunden zu redenALS KIND WOLLTE ICH IMMER: Meine eigene Firma haben.DAS MAG ICH AN MEINEM BERUF: Ich habe als Freier Journalist das Privileg, ständig neue und interessante Menschen kennenzulernen und ihre Geschichten zu erzählen. Das inspiriert, das spornt an und das ist unterhaltsam.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT