Holzminden: Wintereinbruch hält Polizei und Räumdienste in Trab

Holzminden: Wintereinbruch hält Polizei und Räumdienste in Trab

408
0
TEILEN

Hameln (ots) – Begleitet durch Blitz und Donner kam es bereits in den frühen Morgenstunden auf Grud starkem Schneefalls und Eisglätte zu zahlreichen Verkehrsunfällen im Landkreis Holzminden, bei denen jedoch niemand verletzt wurde. Insbesondere LKW hatten in den Bereichen Kratzeberg und Neuhaus mit den Wetterverhältnissen zu kämpfen.

Besonders viel Geduld war auf Grund eines Unfalles auf der B 497, in Höhe der sog. Teufelskurve, zwischen Neuhaus und Mühlenberg erforderlich, nachdem ein LKW-Fahrer auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit im Kurvenbereich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit der Fahrzeugfront in den Straßengraben fuhr. Selbst die hinzugerufenen Bergungsunternehmen musste bis zum Eintreffen des Streudienstes warten, da auch ihnen auf Grund der Glätte keine gefahrlose Bergung möglich war. Auf Grund dessen war die B497 über mehrere Stunden gesperrt.

Auch am heutigen Abend ist es auf Grund des erneut einsetzenden starken Schneefalls bereits wieder zu mehreren Unfällen bzw. Behinderungen durch quer stehende LKW gekommen.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daher erneut darauf hin, die Geschwindigkeit unbedingt den widrigen Straßenverkehrsverhältnissen anzupassen und die Fahrzeugscheiben vollflächig vom Schnee und Eis zu befreien.

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT