Hochleistungspumpe (36.000 L/min) am Wedler Sperrwerk defekt

Hochleistungspumpe (36.000 L/min) am Wedler Sperrwerk defekt

661
0
TEILEN

Pinneberg (ots) – In Wedel läuft seit circa 14:15 Uhr ein umfangreicher Einsatz von Feuerwehr und THW. Seit 14 Uhr ist am Sperrwerk in der Deichstraße eine Hochleistungspumpe mit einer Förderleistung von 36.000 L/min defekt. Da diese Pumpe maßgeblich dafür zuständig ist, das Wedler Hinterland zu entwässern, droht für diesen mit Ausfall der Pumpe akute Überflutungsgefahr.

Der anhaltende Regen sorgt zusätzlich für eine Verschärfung der Lage.

Nach Umfangreicher Planungsphase und Vorbereitung werden seit 18 Uhr zwei Hochleistungspumpen (je eine vom THW – Ortsverband Elmshorn und eine vom Kreisfeuerwehrverband Pinneberg) und eine Tauchpumpe eingesetzt. Insgesamt können so 13.000 L/min gefördert werden. Zudem wird die Einsatzstelle vom THW ausgeleuchtet.

Mit erreichen der Ebbe wurde um 21 Uhr zusätzliche das Sperrwerk geöffnet, um den Tidenhub auszunutzen.

Parallel zu den Pumparbeiten ist eine Fachfirma damit beschäftigt eine neue Pumpe im Sperrwerk zu verbauen.

Falls sich die Lage durch die Regenmassen verschärft, steht in Hamburg eine dritte Hochleistungspumpe mit einer Förderleistung von 15.000L/min in StandBy.

Aktuell ist der Pegelstand leicht rückläufig.

Die Arbeiten werden noch mindestens bis in die Morgenstunden anhalten.

Eingesetzte Kräfte

FF Quickborn: ELW mit 3 Kräften (Feuerwehrbereitschaftsführung) FF Tangstedt: MTW, SW2000, HLP5000 mit 11 Kräften (Sondermodul Hochleistungspumpe/SW) Kreisbrandmeister

THW Elmshorn & Pinneberg: 7 Fahrzeuge, 34 Kräfte

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT