Hochhausbrand in Köpenick

Hochhausbrand in Köpenick

701
0
TEILEN
© Berliner Feuerwehr

#Berlin-#Köpenick – Die Berliner Feuerwehr wurde zu einem Brand nach Köpenick alarmiert. In einer Wohnung im vierten Stock eines elf-geschossigen Wohngebäudes brannten Einrichtungsgegenstände. Die Flammen aus der Brandwohnung sind im Verlauf des Einsatzes auf die Fassade übergeschlagen.

Es wurden vier Einsatzabschnitte gebildet. 1.Brandbekämpfung, 2.Kontrolle und Evakuierung, 3.Patientenbetreuung und Sichtung durch Notarzt, 4.Bereitstellungsraum

Die Brandbekämpfung wurde mit zwei C-Rohren durchgeführt. Um eine Ausbreitung der Rauchgase zu vermeiden setzten die Einsatzkräfte einen mobilen Rauchvorhang ein. Zur anschließenden Belüftung wurde ein Drucklüfter eingesetzt.

Insgesamt konnten 30 Personen über das Treppenhaus in Sicherheit gebracht werden. Zwei Personen wurden mit Fluchthauben gerettet. Die in Sicherheit gebrachten Personen wurden im MTF 3 betreut und von einem Notarzt gesichtet. Eine Person musste mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert werden.

Der Brand war gegen 20:20 Uhr unter Kontrolle. Die Kontrollmaßnahmen gestalteten sich umfangreich da im neunten Stock ein Durchgang zum Nebengebäude bestand.

Eingesetzte Kräfte: 7 LHF, 4 RTW, 2 DLK, 1 NEF, 4 Führungsfahrzeuge, 5 Sonderfahrzeuge

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT