Großfeuer vernichtet Autowerkstatt

Großfeuer vernichtet Autowerkstatt

95
0
TEILEN
Foto: Lukas

Pinneberg (ots) Elmshorn: Großfeuer vernichtet Autowerkstatt

Elmshorn – Am heutigen Mittwochmorgen ist die Halle eines Betriebs für Autoverwertung am Elmshorner Gerlingweg aus noch unbekannter Ursache abgebrannt. Mehr als 100 Kräfte aus vier freiwilligen Feuerwehren verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf die direkt angebaute Halle eines benachbarten Abschleppunternehmers. Die Brandbekämpfung dauerte rund zweieinhalb Stunden. Personen wurden nicht verletzt; lediglich ein Betriebsangehöriger wurde vorsichtshalber vom Rettungsdienst gesichtet.

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Großfeuer vernichtet Autowerkstatt
Foto: Lukas

Die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn war um 9.13 Uhr alarmiert worden. „Der Himmel über Elmshorn war schwarz“, sagte Wehrführer Stefan Mohr, der unmittelbar danach auf Vollalarm für die Elmshorner Wehr erhöhen ließ. Eine Viertelstunde später wurden die Wehren Klein Nordende und Horst (Holstein) hinzugezogen, abschließend auch die FF Uetersen.

Die zirka 10 mal 20 Meter große Halle – eine mit Blech beplankte Stahlkonstruktion einfacher Bauweise – stand beim Eintreffen der ersten Kräfte in Vollbrand. Auch mehrere vor der Halle abgestellte Pkw hatten bereits Feuer gefangen. Der erste Löschangriff mit mehreren Strahlrohren und einem Wasserwerfer von der Hofseite aus galt dem Schutz der direkt angebauten Halle des benachbarten Abschleppunternehmens. Von der Gebäuderückseite wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. „Was zu retten war, haben wir gehalten“, bilanzierte Stefan Mohr, der wegen des hohen Bedarfs an Atemschutzgeräteträgern schnell nachbarschaftliche Löschhilfe angefordert hatte. Sowohl im Hof als auch auf der Gebäuderückseite war eine Brandbekämpfung ohne Atemschutz wegen der starken Rauchentwicklung nicht möglich. Um von hinten an das Feuer zu gelangen, schnitten Feuerwehrkräfte mit einer Motorflex die Blechwände auf. Abschließend wurde noch Löschschaum eingesetzt. Stefan Mohr bedankte sich bei den auswärtigen Kräften, die ab 11.30 Uhr nach und nach aus dem Einsatz entlassen wurden. Der Einsatz selbst wurde gegen 12.40 Uhr beendet.

Der Schlauchwagen des Kreisfeuerwehrverbandes Pinneberg brachte neue Atemluftflaschen und Schläuche an die Einsatzstelle. Über die genaue Schadenshöhe und die Brandursache können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kräfte FF Elmshorn: 40 mit 14 Fahrzeuge FF Klein Nordende: 20 mit vier Fahrzeugen FF Horst (Holstein): 20 mit vier Fahrzeugen FF Uetersen: 20 mit vier Fahrzeugen KFV Pinneberg: 4 mit Schlauchwagen und Pressesprecher Kreiswehrführer Rettungsdienst RKiSH: 1 RTW in Bereitstellung Polizei und Kripo: mehrere Streifenwagen Einsatzleiter: Stefan Mohr, Wehrführer FF Elmshorn

 

 

 

Alle hier gezeigten Fotos unterliegen folgendem Copyright:
Copyright (c) by Blaulichtreport-Deutschland.de,
Fotograf : Lukas,
Jede kommerzielle sowie nicht kommerzielle Verwendung ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt.
Das Teilen der Statusmeldung bei Facebook ist gestattet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT