Großeinsatz in Königsbrück beendet: Ex-Soldat richtet sich selbst

Großeinsatz in Königsbrück beendet: Ex-Soldat richtet sich selbst

1064
0
TEILEN
Symbolbild. Foto: Sascha Kunhart

UPDATE: Wie die Polizei Sachsen gerade bestätigt hat, hat sich der 33-Jährige wohl selbst umgebracht. Spezialkräfte haben den Raum betreten und den Tatverdächtigen leblos aufgefunden. Man geht von Suizid aus, heißt es.

 


Der Einsatz in Königsbrück (Dresden) hält weiter an. Ein Ex-Soldat hat sich dort seit den frühen Morgenstunden (wir berichten) in einem Gebäude verschanzt. Die Polizei ist weiterhin mit einem Großaufgebot vor Ort. Jegliche Festnahmeversuche, auch unter Einsatz mit Blendgranaten, sind bislang gescheitert. Auch die Kontaktaufnahme zum Täter ist erfolglos geblieben. Bei dem Einsatz sind bisher ein Diensthund und ein Beamter verletzt worden. Spezialeinsatzkräfte der Polizei, darunter das GSG 9 sowie die Bundespolizei sind am Tatort beteiligt. Nähere Infos liegen noch nicht vor. Wir berichten nach!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT