Gewitterfront zieht auch über Recklinghausen – wenige Einsätze

Gewitterfront zieht auch über Recklinghausen – wenige Einsätze

196
0
TEILEN

#Recklinghausen (ots) – Am Nachmittag des 19.07.2017 zog eine Gewitterfront auch über Recklinghausen hinweg. Die ersten Regenmassen ergossen sich gegen 16:30 Uhr über das Stadtgebiet.

Infolgedessen alarmierte die Kreisleitstelle unter anderem den „Stab Unwetter“ der Feuerwehr Recklinghausen, welcher aus Führungskräften aller ehren- und hauptamtlichen Einheiten besteht und zur Führung von Unwetterlagen vorgehalten wird.

Nach der ersten Gewitterfront wurde die Feuerwehr Recklinghausen bis 17:30 Uhr zu vier unwetterbedingten Einsätzen alarmiert. Bei diesen vier Unwettereinsätzen handelte es sich jeweils um gelöste größere Äste und umgestürzte Bäume. Zur Abarbeitung der vier Unwettereinsätze wurde der hauptamtliche Löschzug Feuer- und Rettungswache sowie der ehrenamtliche Löschzug Suderwich alarmiert. Zusätzlich wurden durch die Leitstelle die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) verständigt, welche u.a. auf der Herner Straße vollgelaufene Gullideckel öffneten und so die Fahrbahn von den Regenmassen befreiten.

Um 17:50 Uhr hob der Deutsche Wetterdienst DWD seine Unwetterwarnung für Recklinghausen auf. Der Stab wurde aufgelöst.

Die Feuerwehr Recklinghausen war mit 30 Einsatzkräften in den Löschzügen sowie im „Stab Unwetter“ im Einsatz.

Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT