Gewitterfront verursacht Ausnahmezustand in Berlin

Gewitterfront verursacht Ausnahmezustand in Berlin

166
0
TEILEN

Eine Gewitterfront über dem Stadtgebiet brachte mit Starkregen, Hagel und Sturmböen auch einen kurzfristigen Anstieg der Einsätze. In der Folge wurde der Ausnahmezustand Stufe 1 ausgerufen. 13 Freiwillige Feuerwehren des Typs „B“ wurden in Dienst gerufen. In den Direktionen waren insgesamt vier Erkunder temporär im Einsatz.

Von 13.00 bis 15.20 Uhr waren 163 wetterbedingte Einsätze zu verzeichnen. Danach normalisierte sich das Einsatzgeschehen wieder. Die Gewitterfront zog von West nach Ost über das Stadtgebiet, fast alle Stadtteile waren betroffen. Nach derzeitigen Erkenntnissen gab es keine Notlagen von Personen. In Niederschöneweide fiel ein Baum auf die S-Bahngleise, so dass der Zugverkehr mehrerer S-Bahnlinien für eine Stunde unterbrochen war.

Der Ausnahmezustand endete um 16.00 Uhr.

Text: Feuerwehr Berlin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT