Fußgänger wird überfahren – Hund muss erschossen werden

Fußgänger wird überfahren – Hund muss erschossen werden

912
0
TEILEN

#Wolfenbüttel (ots) – Am 09.09.2017, gegen 04:46 Uhr, kommt es auf der Kreisstraße 13 zwischen Groß Dahlum / Bauernsiedlung und Klein Dahlum (unmittelbar vor Kl. D.) zu einem schweren Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Kleintransporters übersieht auf gerader Strecke bei Dunkelheit einen auf der Fahrbahn liegenden Fußgänger. Er kann dem Liegenden nicht mehr ausweichen und überrollt diesen. Der Fußgänger wird einige Meter mitgerissen und erliegt an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der vom Fußgänger mitgeführte Hund, ein Rhodesian Ridgeback Mischling, verhinderte den Zugang der Rettungskräfte und der eingesetzten Polizeibeamten zum Unfallopfer. Mehrere Versuche, das aggressive Tier zu bändigen misslangen, so dass der Hund durch einen Beamten erschossen werden musste, um weitere Maßnahmen möglich zu machen.

Die Identität des Fußgänger ist bislang unklar – Identifizierungsmaßnahmen laufen. Neben der Rettungskräften (NeF/RTW), einem Unfallsachverständigen, einem Abschleppwagen und einem Bestatter waren 6 Funkstreifenwagen aus Wolfenbüttel, Schöningen und Salzgitter im Einsatz. Die Kreisstraße war bis 10:30 Uhr gesperrt.

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT