Frühzeitige Vorbereitungen bei Unwetterwarnung

Frühzeitige Vorbereitungen bei Unwetterwarnung

83
0
TEILEN

Landkreis #Gifhorn. Die Feuerwehr-Führung im #Landkreis reagiert auf den #Orkan am ersten Juliwochenende und dessen Folgen.

Geben die Wetterdienste irgendwann die nächste Unwetter-Warnung heraus, will sich die Leitungsebene der Kreis-Feuerwehr frühzeitig treffen, um Vorbereitungen auf eventuelle Einsätze zu treffen, bevor die Unbilden des Wetters den Landkreis Gifhorn heimsuchen. Vor knapp fünf Wochen sei man von der Wucht des #Gewittersturms etwas kalt erwischt worden, sagen Kreis-Brandmeister Thomas Krok und sein Stellvertreter Matthias Klose.

Zur Erinnerung: Brütende Hitze lag über dem Landkreis. Samstagabend erreichte eine schwere Gewitterfront die Samtgemeinde Brome und richtete Schäden an. Einen Tag später kam es noch heftiger. Für den Sonntagabend hatten die Wetterdienste Gewitter mit zum Teil schweren Sturmböen vorhergesagt.

Nur: Wo genau die Winde besonders heftig wehen würden, dass konnten die Experten nicht exakt vorhersagen. In Knesebeck, Transvaal oder Vorhop schlugen Orkan, Fallwinde, vielleicht sogar Mini-Tornados eine Schneise. Etliche Dächer wurden abgedeckt. Bäume knickten wie Streichhölzer, mächtige alte Eichen wurden entwurzelt.

Quelle: az-online.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT