Frau umfährt Schranken: Zug rammt Auto bei Meine – 2 Leichtverletzte

Frau umfährt Schranken: Zug rammt Auto bei Meine – 2 Leichtverletzte

232
0
TEILEN

Meine (ots) – Ein Aufsehen erregender Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 4 nördlich der Ortschaft Meine. Eine 45-jährige Braunschweigerin fuhr mit ihrem Pkw von Braunschweig nach Gifhorn. Trotz geschlossener Halbschranken passierte sie gegen 7.15 Uhr den Bahnübergang bei Meine und wurde dort von einem kreuzenden Regionalzug erfasst, der in Richtung Uelzen fuhr.

Durch die Kollision wurde der Pkw nach vorne gegen einen entgegenkommenden Motorroller geschleudert. Wie durch ein Wunder wurden sowohl die 45-jährige als auch der aus Rötgesbüttel stammende, 52-jährige Rollerfahrer nur leicht verletzt. Die Autofahrerin wurde mit einem Rettungswagen in ein Klinikum nach Braunschweig gebracht, der 52-jährige mit einem weiteren Rettungswagen ins Klinikum nach Gifhorn.

Der 41-jährige Lok-Führer aus Bad Harzburg erlitt einen Schock. Der Zug musste anschließend durch Einsatzkräfte der Feuerwehr evakuiert werden, die 101 unverletzten Fahrgäste wurden zunächst von einem Team der Schnellen Einsatzgruppe (SEG) des Deutschen Roten Kreuzes aus dem Landkreis Gifhorn betreut und anschließend mit Reisebussen eines Braunschweiger Busunternehmens weiter nach Uelzen gefahren.

Gegen die 45-jährige wurden Strafverfahren wegen gefährlicher Eingriffe in den Straßen- und Bahnverkehr eingeleitet.

Die Bundesstraße 4 und die Bahnverbindung zwischen Gifhorn und Braunschweig mussten bis 9.15 Uhr voll gesperrt werden. Der Straßenverkehr wurde weiträumig umgeleitet, die Autofahrer hierüber durch eine Rundfunkdurchsage informiert. Dennoch kam es aufgrund des Berufsverkehrs zu teilweise erheblichen Rückstaus in beiden Fahrtrichtungen.

Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT