Frau droht Krankenhaus zu sprengen – Weil ihre Tochter nicht entlassen wurde

Frau droht Krankenhaus zu sprengen – Weil ihre Tochter nicht entlassen wurde

577
0
TEILEN
Symbolbild

#Hagen (ots) – Eine 44-jährige Beschuldigte erhielt im Johanneskrankenhaus einen Platzverweis durch die eingesetzte Polizei.

Sie war dort vorstellig geworden, um die Entlassung ihrer Tochter herbeizuführen. Dieses wollte sie vehement durchsetzen und drohte auch das Krankenhaus in die Luft zu sprengen. Der Platzverweis wurde dann durch die Polizeibeamten mit einfacher körperlicher Gewalt durchgesetzt. Weiterhin drohte die Beschuldigte an, das Krankenhaus wieder auszusuchen bis ihre Tochter entlassen werden würde. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde die Beschuldigte dem Polizeigewahrsam zugeführt.

 

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

TEILEN
Vorheriger ArtikelMann stürzt von Brücke und durchschlägt die Scheibe der Lokführerkabine
Nächster ArtikelPilzvergiftung: Größere Rettungsdienstlage am Abend
Baujahr 1990, gebürtiger Sachsen Anhalter,Neu-WarburgerSchwerpunkte in der Lokalredaktion seit 2014:Kriminalität, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und natürlich darf man dabei nie die Opferseite und die Hilfeorganisationen vergessen.Steckbrief ICH BIN: ein fröhlicher Mensch und ein leidenschaftlicher Fan von der Fotografie.IN MEINER FREIZEIT: liebe ich es, am Wasser zu sitzen, mit meinen Freunden PC Games zu spielen, stundenlang mit Freunden zu redenALS KIND WOLLTE ICH IMMER: Meine eigene Firma haben.DAS MAG ICH AN MEINEM BERUF: Ich habe als Freier Journalist das Privileg, ständig neue und interessante Menschen kennenzulernen und ihre Geschichten zu erzählen. Das inspiriert, das spornt an und das ist unterhaltsam.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT