Ferrari nach Kollision mit Tunnelwand abgeschleppt

Ferrari nach Kollision mit Tunnelwand abgeschleppt

220
0
TEILEN

#Köln (ots) – Durch einen Alleinunfall in der Kölner Innenstadt ist in der Nacht zu heute (1. August) an einem Ferrari hoher Sachschaden entstanden. Als Polizisten an der Unfallstelle eintrafen, trafen sie auf zwei Männer (20, 27), die jedoch angaben, das Fahrzeug nicht genutzt zu haben. Während der Unfallaufnahme erschien ein Mann (42), der den Uniformierten erklärte, der Fahrer gewesen zu sein. Der 42-Jährige begleitete die Beamten zur Wache. Da das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, ließen Polizisten den Luxuswagen abschleppen.

Nach derzeitigem Sachstand war der rote Sportwagen gegen 1.30 Uhr auf der Neuköllner Straße in Richtung Norden unterwegs. Im Tunnel, der unter der Cäcilienstraße herführt, verlor der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Auto. Das hochmotorisierte Fahrzeug kollidierte mit der Tunnelwand und kam wenig später zum Stillstand.

Als die Polizisten an der Unfallstelle eintrafen, standen zwei junge Männer (20, 27) neben dem beschädigten Fahrzeug. Der 20-Jährige erklärte, dass sein Vater (42) den Wagen geführt habe und jetzt unterwegs wäre, um seine Personaldokumente zu holen. Noch während der Unfallaufnahme erschien dieser am Unfallort und bestätigte die Angaben seines Sohnes.

Die Frontscheibe des Unfallwagens wies im Beifahrerbereich eine große Beschädigung auf. Anhand dieser Tatsache gehen die Unfallermittler derzeit davon aus, dass während des Unfalls eine noch unbekannte Person auf dem Beifahrersitz gesessen hat.

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall aufgenommen. Der 42-Jährige muss sich jetzt wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zum möglichen Beifahrer machen können. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT