Falschfahrer verursacht Frontalzusammenstoß auf BAB 2 – zwei Schwerverletzte

Falschfahrer verursacht Frontalzusammenstoß auf BAB 2 – zwei Schwerverletzte

224
0
TEILEN

#Gütersloh – Am Samstag, 27.05.2017, verursachte ein Falschfahrer einen Frontalzusammenstoß auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Hannover. Der Verkehrsunfall ereignete sich zwischen dem Autobahnkreuz Rheda-Wiedenbrück und der Raststätte Gütersloh – unmittelbar nachdem bei der Polizei mehrere Notrufe wegen eines Falschfahrers eingegangen waren.

Der 84-jährige Unfallverursacher aus Bochum fuhr nach bisherigen Erkenntnissen gegen 15.25 Uhr von der Raststätte Gütersloh mit seinem PKW Opel Astra in falscher Richtung auf die Autobahn auf. Dabei benutzte er den linken Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Hannover, fuhr also aus seiner Sicht rechts. Ein ihm auf dem linken Fahrstreifen entgegenkommendes Fahrzeug wich nach links aus und prallte dabei in die Mittelschutzplanke. Die 30-jährige PKW-Fahrerin aus Steinhagen blieb dabei unverletzt.

Danach kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem PKW Mercedes auf dem linken Fahrstreifen. Der Falschfahrer und die 45-jährige Kölnerin in ihrer A-Klasse hatten Glück im Unglück. Sie wurden zwar verletzt in Krankenhäuser eingeliefert, verblieben dort aber lediglich noch zur Beobachtung in stationärer Behandlung.

Warum der Senior in falscher Richtung von der Rastanlage auffuhr, ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei richtete auf der BAB 2, ab dem Autobahnkreuz Rheda-Wiedenbrück, in Fahrtrichtung Hannover eine Vollsperrung ein, wodurch Stau entstand. Am Stauende ereignete sich ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen, bei dem niemand verletzt wurde.

Die Polizei stellte den Führerschein des Falschfahrers, sowie die an dem Frontalzusammenstoß beteiligten Fahrzeuge sicher. Die Vollsperrung wurde um 17.55 Uhr aufgelöst.

 

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell
TEILEN
Vorheriger ArtikelToter in Aller hinter Polizei in Gifhorn aufgefunden
Nächster ArtikelExplosion in Mehrfamilienhaus – Sechs Menschen verletzt
Baujahr 1990, gebürtiger Sachsen Anhalter,Neu-WarburgerSchwerpunkte in der Lokalredaktion seit 2014:Kriminalität, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und natürlich darf man dabei nie die Opferseite und die Hilfeorganisationen vergessen.Steckbrief ICH BIN: ein fröhlicher Mensch und ein leidenschaftlicher Fan von der Fotografie.IN MEINER FREIZEIT: liebe ich es, am Wasser zu sitzen, mit meinen Freunden PC Games zu spielen, stundenlang mit Freunden zu redenALS KIND WOLLTE ICH IMMER: Meine eigene Firma haben.DAS MAG ICH AN MEINEM BERUF: Ich habe als Freier Journalist das Privileg, ständig neue und interessante Menschen kennenzulernen und ihre Geschichten zu erzählen. Das inspiriert, das spornt an und das ist unterhaltsam.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT