Dresden: Evakuierung bleibt bestehen – Probleme bei Entschärfung von Weltkriegsbombe

Dresden: Evakuierung bleibt bestehen – Probleme bei Entschärfung von Weltkriegsbombe

1675
0
TEILEN

Nach mehr als 24 Stunden können die Einsatzkräfte in Dresden-Löbtau noch keine Entwarnung geben: Bei einem Versuch, die Bombe zu entschärfen, kam es zu einer Teil-Detonation. Das Dämm-Material, was vorsorglich aufgestellt wurde, fing Feuer. Dabei seien nach ersten Erkenntnissen keine Personen zu Schaden gekommen. Aktuell wartet man darauf, dass die Bombe abkühlt um ein weiteres Vorgehen des Kampfmittelräumdienstes genauer zu planen und den Fundort zu betreten. Da nicht ausgeschlossen werden kann, das es zu weiteren Explosionen kommen könnte, bleibt der Sperrbereich laut aktuellen Stand (Donnerstag 4:55 Uhr) bestehen. Ein Polizeisprecher der Polizeidirektion Dresden informiert über die aktuelle Lage:

Foto: Polizei Sachsen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT