Dachstuhlbrand in Bochum-Grumme

Dachstuhlbrand in Bochum-Grumme

1242
0
TEILEN

Bochum (ots) – Um 20:58 Uhr erreichten mehrerer Anrufe die Leitstelle, die einen Brand in einer Dachgeschosswohung an der Josephinenstr. meldeten. Aufgrund der beschriebenen Lage, alarmierte die Leitstelle die Löschzüge der Innenstadtwache und der Wache in Werne. Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Dachgeschoss. Sieben Personen, davon zwei Kinder, hatten bereits vor Eintreffen der Kräfte das Gebäude unverletzt verlassen. Da zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht klar war, ob sich die Bewohnerin noch in der Brandwohnung befindet, wurde umgehend eine Menschenrettung eingeleitet. Aufgrund der starken Brandausbreitung und des drohenden Einsturzes einer Gaube, zogen sich die Kräfte nach einer kurzen Suche aus der Wohnung zurück. Eine Nachfrage bei den Nachbarn ergab, dass sich die vermeintlich vermisste Person in einem Bochumer Krankenhaus befindet. Die Brandbekämpfung wurde daraufhin zunächst von außen fortgeführt. Nach rund einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle. Aufgrund der starken Schäden am Haus, wurde das Gebäude durch einen Statiker zunächst gesperrt. Das Amt für Soziales der Stadt Bochum hat Ersatzunterkünfte zur Verfügung gestellt. Aktuell laufen noch Nachlöscharbeiten, die vermutlich noch einige Stunden andauern werden. Insgesamt waren 61 Einsatzkräfte vor Ort, darunter die Löscheinheiten Günnigfeld, Bochum-Mitte und Nord. Rund 30 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr besetzten die entblößten Wachen der Berufsfeuerwehr. Für die Zeit der Löschmaßnahmen musste die Josephinenstr. gesperrt werden. Teilweise war auch die A40 von einer Sperrung betroffen, da der nahegelegene Tunnel durch den Brand verraucht wurde. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Original-Content von: Feuerwehr Bochum, übermittelt durch news aktuell

Foto: Feuerwehr Bochum

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT