Kategorie:

Minden-Lübbecke

Preußisch Oldendorf (ots) – Zu einem Verkehrsunfall ist es am Sonntag gegen kurz vor zwölf auf der Mindener Straße (B 65) in Preußisch Oldendorf gekommen.

Kurz vor dem Ortseingang Offelten verlor eine 93-jährige Opelfahrerin aus Bad Holzhausen kommend nach einer Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet auf den Grünstreifen und gelangte von dort in den Straßengraben. Durch den Schwung der Geschwindigkeit überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach liegend schließlich auf dem anliegenden Feld zum Stillstand. Die Frau musste nach dem Eintreffen des verständigten Rettungswagens aus ihrem Fahrzeug befreit werden und erhielt erstmedizinische Betreuung.

Zur Beobachtung ihrer Verletzungen wurde die Seniorin anschließend durch den Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Alt-Espelkamp (ots) – Nach dem Brand der ehemaligen Gaststätte Heitkamp in Alt-Espelkamp am Freitagabend geht die Polizei nun der Frage nach, ob ein 13-jähriger Junge beim Rauchen das Feuer verursacht haben könnte.

Die Ermittlungen zur Ursache ergaben, dass ein technischer Defekt in dem leerstehenden und zum Abbruch bestimmten Gebäude an der Bremer Straße (B 239) ausscheidet. Ein Strom-, Gas- oder Wasseranschluss besteht nicht mehr, so die Beamten.

Daher konzentrieren sich die Ermittlungen der Brandexperten auf den 13-Jährigen. Er soll sich vor dem Brand in Begleitung eines gleichaltrigen Freundes in dem oberen Teil des Gebäudes aufgehalten haben. Dabei soll der Junge geraucht haben. Wenig später stiegen erste Rauchschwaden auf. Anschließend beobachtete ein Zeuge, wie sich das Duo per Fahrrad entfernte. Erste Ermittlungen am Brandort führten die Beamten schließlich auf die Spur des 13-Jährigen.

Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Eine Abbruchfirma war am Freitag vor dem Brand im Einsatz. Die Kosten für den Abbruch dürften sich nun erhöhen, da der Brandschutt als Sondermüll entsorgt werden muss.

 

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Minden (ots) – Am 09.07.2017, gegen 19.20 Uhr ereignete sich an der Einmündung Lübbecker Straße/Nach den Bülten ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 41 jähriger Motorradfahrer schwer verletzt wurde.

Nach bisherigen Ermittlungen befuhr der Kradfahrer mit seiner Suzuki die Lübbecker Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts. In Höhe der Straße „Nach den Bülten“ bog zu diesem Zeitpunkt eine 46-jährige Autofahrerin mit ihrem Ford nach links auf die Lübbecker Straße ab und übersah dabei den herannahenden Kradfahrer. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision.

Der 41-jährige wurde zu Boden geschleudert und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung in eine Krankenhaus verbracht. Am Krad entstand Totalschaden. Die Lübbecker Straße wurde in höhe der Unfallstelle für eine Stunde voll gesperrt, der Fahrzeugverkehr wurde von Polizeibeamten abgeleitet. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Die 46-Jährige Autofahrerin blieb unverletzt.

 

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Espelkamp (ots) In den frühen Morgenstunden des Donnerstags überfielen in Espelkamp zwei junge Räuber die Filiale einer Bäckerei in der Gerhard-Wetzel-Straße. Unter Vorhalt eines Messers bedrohten sie die allein anwesende Angestellte und nahmen Bargeld an sich. Anschließend flüchteten die Unbekannten mit ihrer Beute im Wert von rund 150 Euro über den Seiteneingang.

Gegen 6:45 Uhr war die 45-Jährige mit dem Auspacken von Waren beschäftigt, als sie feststellte, dass durch eine Nebeneingangstür zwei Jugendliche das Geschäft betraten. Unmittelbar darauf bedrohte sie einer der Täter mit einem Cuttermesser, auch als Teppichmesser bekannt. Dann erzwangen sie die Herausgabe des Wechselgeldes sowie zweier silberner Geldkassetten. Unmittelbar darauf flüchteten sie.

Die Angestellte beschrieb in ihrer Vernehmung die Täter als Kinder bis Jugendliche. Den größeren Räuber schätzt sie auf zirka 160 Zentimeter und ungefähr 14 Jahre alt. Bekleidet war er mit einem dünn gesteppten blauen Anorak mit Kapuze. Vor dem Gesicht trug er einen schwarzen Schal, wobei aber seine dunklen Augen auffielen. Er sprach hochdeutsch, wirkte vom Typ her aber südländisch. Die Größe des zweiten Räubers gab das Opfer mit rund 150 Zentimetern an. Er wirkte etwas jünger als sein Komplize. Auch er trug eine dunkle Jacke mit Kapuze.

Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge sind die beiden Räuber schon gegen 6.30 Uhr auf dem Parkplatz im Bereich der Warenanlieferung aufgefallen.

Hinweise bitte an die Polizei Lübbecke unter der Telefonnummer (05741) 277-0.

 

 

 

 

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Eine Schrankenanlage kommt für eine Autofahrerin zu spät.

Lübbecke – Am gestrigen frühen Nachmittag wollte eine Autofahrerin den Bahnübergang am Maschweg,  aus Richtung Stockhausen kommend, überqueren. Dabei übersah sie einen aus Richtung Lübbecke fahrenden Personenzug. Obwohl der 41-jährige Lokführer eine Notbremsung einleitete, schleifte er das Fahrzeug der Frau noch rund 140 Meter mit. Zeugen des Unfalls, Bauarbeiter, welche mit Vorbereitungen für den  Aufbau der geplanten Schrankenanlage, wollten Erste Hilfe leisten, aber einer der Ersthelfer wurde durch herumfliegende Teile verletzt, seine Kollegin erlitt dabei einen Schock.

Foto: Sascha Kunhart

Zudem erlitt auch der 41-jährige Lokführer einen Schock. Von den Insassen des Personenzuges verletzte sich niemand.

Vor Ort war ein Großaufgebot von Polizei, Bundespolizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten mit Notarzt im Einsatz. Seitens der Bahn war ein Notfallmanager sowie Mitarbeiter der Eurobahn eingesetzt und für die anderen Beteiligten waren Vier Notfallseelsorger.

Mitarbeiter der Eurobahn und Feuerwehr kümmerten sich zudem um Fahrgäste im Zug. Diese konnte später die Bahn verlassen und mit bereitgestellten Taxis ihren Weg fortsetzen.

Derzeit gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse zur Unfallursache sowie der Schadenshöhe.

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Bad Oeynhausen (ots) Am 06.01.2017, gegen 22.00 Uhr, ereignete sich auf der Eidinghausener Straße/Werster Straße ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Autofahrer: Nach bisherigen Ermittlungen befand sich ein Rüstwagen der Feuerwehr auf einer Einsatzfahrt und fuhr mit Blaulicht und Martinshorn die Eidinghausener Straße in nördliche Richtung.

Er fuhr langsam bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich zur Werster Straße und kollidierte mit einem Pizza-Taxi, der bei Grünlicht die Werster Straße in östliche Richtung befuhr. Der 20-jährige Fahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde nach Notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der 36-jährige Fahrer des Rettungswagens blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 22.000 Euro. Die Unfallstelle wurde für fast zwei Stunden voll gesperrt. Der Fahrzeugverkehr wurde abgeleitet. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

 

Original-Content von:Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Bad Oeynhausen (ots) – Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein 17-jähriger Bad Oeynhausener, als er am Freitagmorgen gegen kurz vor 08:00 Uhr auf der Eidinghausener Str. mit einem PKW Renault zusammenstieß.

Unfallbeteiligte Fahrzeuge. Foto: Polizei

Der Jugendliche befuhr mit seinem Leichtkraftrad Yamaha die Eidinghausener Str. in nördlicher Richtung. In Höhe der Einmündung Hugo-Distler-Str. beschleunigte er sein Fahrzeug. Gleichzeitig bog ein 40-jähriger Bad Oeynhausener, aus Sicht des Zweiradfahrers von rechts aus der Hugo-Distler-Straße kommend, mit seinem PKW in den Einmündungsbereich hinein. Der Autofahrer wollte mit seinem Renault nach links in die als Vorfahrtstraße ausgeschilderte Eidinghausener Str. einbiegen.

Der Biker prallte in die linke Fahrzeugseite des Renault. Durch die Kollision erlitt der 17-Jährige lebensgefährliche Verletzungen, der PKW-Fahrer wurde leicht verletzt.

Ein Rettungswagen brachte den Schwerstverletzten in das Mindener Johannes-Wesling-Klinkum. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Bei dem Unfall traten aus den Fahrzeugen Betriebsstoffe aus, die durch die Feuerwehr Bad Oeynhausen beseitigt wurden.

Die Unfallstelle wurde für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge in beiden Richtungen gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet.

Auch der öffentliche Personennahverkehr war durch die Sperrung betroffen.

 

Original-Content von:Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Bei dem Mordfall in Senne Mitte September, sucht die Polizei immer noch nach der Schrotflinte. Die Mordkommission arbeitet nach den tödlichen Schüssen an einer 41jährigen Frau mit Hochdruck daran, die Tatwaffe zu finden.

Taucher waren im Einsatz. Foto: Sascha Kunhart

Taucher waren im Einsatz. Foto: Sascha Kunhart

Dafür suchten Polizeitaucher der „Mordkommission Eister“ heute am Vormittag mehrere Stunden lang einen privaten Anglerteich in Bad Oeynhausen an der Ecke Eichenweg/Langer Brinkmann ab. Ein Zeuge meldet sich bei der Polizei mit den Angaben, dass er am Tattag einen Mann gesehen hat, der seinen Auto geparkt hat und dann „verwirrt“ umher gelaufen war.

Ein anderer Zeuge meldete sich, dass er am dem Tag der Tag einen schwarzen Mercedes am Teich beobachtet hat, der sich am Ufer Zugänge gemacht hat. Daraufhin durchsuchten sie den Teich – leider ohne Erfolg. Es bleibt aber weiterhin eine heiße Spur für die Ermittler.

Die Tat: Die 41jährige Tanja S. ist vor einem Monat in ihrem Haus in Bielefeld – Senne Mitte erschossen worden. Schnell fiel der Verdacht auf den 53jährigen Geschäftsmann Georgius S. aus Bad Oeynhausen. Er soll seine, von ihm getrennt lebende Frau, mit einer Schrotflinte aufgelauert haben und dann erschossen haben. Der Tatverdächtige konnte dann in seinem schwarzen Mercedes CLA vorläufig festgenommen werden.

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Bei einem Verkehrsunfall in Espelkamp-Mitte kollidierten am Dienstagvormittag auf der Kreuzung Alsweder Landstraße und Gabelhorst zwei Autos. Hierbei verletzten sich die beiden Beifahrerinnen. Aufgrund von Zeugenaussagen liegt der Verdacht nahe, dass der beteiligte Audi-Fahrer (29) bei Rot in die Kreuzung einfuhr.

Gegen 10.20 Uhr befuhr ein Espelkämper (50) mit seiner Frau (51) mit seinem VW Tiguan die Straße Gabelhorst in Richtung B 239 und wollte bei Grün die Kreuzung zur Alsweder Landstraße geradeaus passieren. Auf dieser fuhr zur selben Zeit der Audi-Fahrer in Richtung Fabbenstedt und wollte an der Kreuzung nach links auf die Straße Gabelhorst abbiegen. Somit kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der Audi auf den angrenzenden Grünstreifen geschleudert und landete letztendlich in der tief liegenden Böschung.

Die Verletzten Frauen (51 und 26) wurden zur Behandlung ins Krankenhaus Lübbecke verbracht. Der Sachschaden wird auf rund 25.000 Euro taxiert.

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag in #Rahden-#Tonnenheide verletzte sich ein 78-jähriger Espelkämper leicht. Das total beschädigte Auto hat nur noch Schrottwert. Der Senior befuhr gegen 11.50 Uhr die Mindener Straße aus Richtung Rahden kommend.

Das Auto kam ausgangs einer Kurve von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Foto: Polizei

Das Auto kam ausgangs einer Kurve von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Foto: Polizei

Kurz hinter dem Schmalger Weg kam er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Er durchfuhr den Grünstreifen bis in den Straßengraben, wo sich der Skoda Fabia überschlug. Der Mann konnte sich selbst aus der misslichen Lage befreien. Zur weiteren ärztlichen Behandlung wurde er ins Krankenhaus Rahden verbracht. Der komplett zerstörte Wagen musste geborgen und angeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf rund 5.000 Euro taxiert.

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +
Neuste Beiträge

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, wenn Sie aber möchten, können Sie dies auch ablehnen. Akzeptieren

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie