Kategorie:

Hessen

Mörfelden/ Neu-Isenburg (ots) – Ein 36-jähriger Mann aus Frankfurt lieferte sich am frühen Donnerstagmorgen eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Mörfelden- Walldorf wollte den PKW-Fahrer um 01.34 Uhr in Mörfelden einer Verkehrskontrolle unterziehen. Nachdem der Fahrzeugführer sämtliche Anhaltezeichen missachtete, wurden durch die Polizeiführung weitere Streifenwagen sowie der Polizeihubschrauber zur Unterstützung herangeführt. Der Frankfurter flüchtete in der weiteren Folge über die B 44 in Richtung Büttelborn auf die B 42, weiter auf die BAB 67 bis auf die BAB 3 in Richtung Würzburg. Mittlerweile waren insgesamt 25 Streifenwagen der Polizeipräsidien Südhessen, Südosthessen, Westhessen und Frankfurt sowie der Polizeihubschrauber an dem Einsatz beteiligt. Da der 36-jährige ein absolut rücksichtloses Fluchtverhalten an den Tag legte kam es schließlich in Neu- Isenburg im Bereich „An der Gehespitz“/ „Carl-Ulrich- Straße“ zu einem Verkehrsunfall, in welchen der Flüchtige mit seinem PKW Citroen C 4 und zwei Streifenwagen aus Südhessen und Frankfurt beteiligt waren. Bei diesem Verkehrsunfall wurden eine Polizeibeamtin und ein Polzeibeamter aus Frankfurt verletzt, der 36-jährige alkoholisierte polnische Staatsangehörige aus Frankfurt wurde an der Unfallstelle festgenommen. Der hinreichend polizeibekannte Mann wurde zwecks strafprozessualer Maßnahmen dem Gewahrsam zugeführt. Die Eigentumsverhältnisse des von ihm geführten Citroen stehen bis zum Berichtszeitpunkt nicht fest.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

UPDATE: Wie die Polizei Sachsen gerade bestätigt hat, hat sich der 33-Jährige wohl selbst umgebracht. Spezialkräfte haben den Raum betreten und den Tatverdächtigen leblos aufgefunden. Man geht von Suizid aus, heißt es.

 


Der Einsatz in Königsbrück (Dresden) hält weiter an. Ein Ex-Soldat hat sich dort seit den frühen Morgenstunden (wir berichten) in einem Gebäude verschanzt. Die Polizei ist weiterhin mit einem Großaufgebot vor Ort. Jegliche Festnahmeversuche, auch unter Einsatz mit Blendgranaten, sind bislang gescheitert. Auch die Kontaktaufnahme zum Täter ist erfolglos geblieben. Bei dem Einsatz sind bisher ein Diensthund und ein Beamter verletzt worden. Spezialeinsatzkräfte der Polizei, darunter das GSG 9 sowie die Bundespolizei sind am Tatort beteiligt. Nähere Infos liegen noch nicht vor. Wir berichten nach!

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

UPDATE: Die vermissten Mädchen wurden alle aufgefunden, sie hatten sich offensichtlich im Wald verlaufen. Sie sind wohlauf und wieder bei ihren Familien.


Polizei Osthessen gibt Beschreibungen der vermissten Mädchen bekannt:

Mädchen 1 wird wie folgt beschrieben: Lange blonde gelockte Haare, pinkfarbene Kappe, türkisfarbenes T-Shirt, rosa-weinrote Jacke

Mädchen 2 wird wie folgt beschrieben: Lange blonde gelockte Haare, hellgrüne Jacke mit Blumen

Mädchen 3 wird wie folgt beschrieben: Rotblonde, schulterlange Haare, blaue Jeans, Basecap, grau-weiß gestreifte Soft-Shell-Jacke


Bad Hersfeld (ots) – NIEDERAULA (Landkreis Hersfeld-Rotenburg). Drei vierjährige Mädchen werden seit dem heutigen Montagvormittag (07.05), 09.40 Uhr, in Niederaula vermisste. Die drei Mädchen gehören zu einer Gruppe von Kindern, die in Begleitung von ihren Erzieherinnen einen Ausflug im Bereich Herrnberg/Hungerberg unternahmen. Die Polizei hat eine Suche mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr eingeleitet. Auch ein Polizeihubschrauber ist eingesetzt.

Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Tel.: 06621/9320 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de – Onlinewache.

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Offenbach (ots) – Ein Brand in einem Seniorenheim in der Ludwigstraße in Offenbach hat am frühen Montagmorgen ein Todesopfer gefordert. Bei dem Feuer, welches der Polizei um kurz nach 4 Uhr gemeldet wurde, wurden zudem 24 weitere Bewohner durch Rauchgase verletzt, zehn davon schwer. Sie kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Nach derzeitigem Stand werden die leichtverletzten Bewohner vor Ort betreut und sollen in anderen Zimmern untergebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen, um herauszufinden, wodurch das Feuer im zweiten Obergeschoss der Wohnanlage ausbrach. Auch die Identität des Verstorbenen steht noch nicht eindeutig fest, möglicherweise handelt es sich um den Bewohner des Zimmers. Die Ludwigstraße, sowie die umliegenden Seitenstraßen waren für die Einsatzdauer komplett gesperrt.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Wiesbaden (ots) – Am gestrigen Morgen, gegen 04:00 Uhr, wurde das Polizeipräsidium Westhessen durch die Bundespolizei über ein Sexualdelikt in einem Sonderzug für Fußballfans auf der Rückreise vom Spiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach informiert. Der Zug wurde in Flörsheim angehalten und die Geschädigte wurde von der Polizei in Empfang genommen. Durch die Bundespolizei wurden im Anschluss an den Ausstiegsorten Mz.- Mombach, Koblenz, Bonn und Mönchengladbach die Personalien aller Zuginsassen festgestellt. Dabei handelte es sich um ca. 750 Personen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei der Geschädigten handelt es sich um eine 19jährige Deutsche. Weitere Auskünfte können aufgrund der laufenden Ermittlungen derzeit nicht erteilt werden.

Original-Content von: Wiesbaden (PvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Fulda (ots) – Seit ca. 15:30 Uhr waren aufgrund heftiger Regenfälle zahlreiche Straßen nicht mehr passierbar. Die Regenmassen führten zusätzlich zu Schlammlawinen, welche teilweise erhebliche Beeinträchtigungen im Straßenverkehr oder zu Gebäudeschäden führten. Betroffen waren insbesondere die Kommunen Burghaun, Eichenzell, Fulda, Hofbieber, Künzell, Nüsttal und Petersberg. Teilweise mussten Straßen aufgrund von Überflutungen vollständig gesperrt und Keller ausgepumpt werden. Im gesamten Kreisgebiet waren insgesamt 173 Einsätze mit ca. 470 Einsatzkräften zu bewältigen. Der Ortsverband Fulda der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk unterstützte die Feuerwehren mit der Befüllung und der Lieferung von ca. 1.600 Sandsäcken. Hierbei waren ca. 40 Helferinnen und Helfer im Einsatz. Der Schwerpunkt der Einsatzmaßnahmen war gegen 21.00 Uhr beendet.

Ergänzung durch das Polizeipräsidium Osthessen:

Im Zeitraum von 15.00 bis 19.00 Uhr ereigneten sich 22 Verkehrsunfälle, die mit den Auswirkungen der Witterung in Verbindung standen. Glücklicher Weise wurden nur bei einem davon drei Personen leicht verletzt. Die Sperrungen größerer Straßen konnten am frühen Abend bereits wieder aufgehoben werden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Bad König (ots) – Nach einem Hundebiss ist am Montagabend (9.4.2018) ein Säugling aus Bad König verstorben. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte der Hund der Familie den sieben Monate alten Jungen in der Wohnung in den Kopf gebissen. Der Kindsvater verständigte sofort die Rettungskräfte, die den Jungen in eine Klinik brachten. Der Zustand des verletzten Kindes war zunächst stabil. Am späten Abend verstarb der Säugling jedoch.

Wie es zu dem Vorfall kommen konnte ermitteln Kriminalpolizei (K 10) und Staatsanwaltschaft. Bis zur weiteren Klärung ist der Hund, ein Mischling, bei dem es sich nach dem äußeren Ansehen um einen Staffordshire-Mix handeln könnte, in ein Tierheim untergebracht.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Viernheim (ots) – Am Mittwoch (28.03.2018) gegen 19:05 Uhr kam es in Viernheim auf dem Spielplatz am Kapellenberg zu Streitigkeiten zwischen mehreren Heranwachsenden. Im Verlauf des Streits zog einer der Beteiligten ein Samuraischwert und schlug einem weiteren Beteiligten mit der Breitseite in die Genitalien. Anschließend flüchtete der Täter. Die Polizei fahndete mit starken Kräften und konnte den Täter zeitnah festnehmen. Beim dem Täter handelt es sich um einen 23-jährigen Mann aus Viernheim, der zur Tatzeit unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Bei dem Schwert handelte es sich um eine sogenannte Deko-Waffe. Das 34-jährige Opfer erlitt eine Prellung und kam vorsorglich in ein Krankenhaus.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Darmstadt (ots) – Am Montagmorgen (22.01.2018) kam es kurz nach Mitternacht in einem Mehrfamilienhaus im Beyerweg zu einem heftigen Familienstreit. Eine 40-jährige Frau hatte über Notruf die Polizei gerufen, da ihr Ehemann sie geschlagen habe. Der Mann solle sich zudem mit einem Messer bewaffnet haben. Als die alarmierte Streife kurze Zeit später an der Wohnungstür klingelte, öffnete der Mann mit zwei Messern bewaffnet die Tür. Er soll unmittelbar in Richtung der Beamten gegangen sein. Diese setzten daraufhin ihre Schusswaffe ein. Der 41-Jährige wurde dabei tödlich verletzt.

Die Ehefrau sowie die beiden Kinder im Alter von 16 und 18 Jahren, die sich in der Wohnung aufhielten, erlitten einen Schock und kamen vorsorglich in ein Krankenhaus, wo sie betreut wurden. Die weitere Ermittlung hat das Hessische Landeskriminalamt übernommen.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +

Darmstadt-Eberstadt (ots) – Am Samstagnachmittag (16.122017) gegen 16:50 Uhr wurde von einem aufmerksamen Zeugen mitgeteilt, dass an der Straßenbahnhaltestelle Frankenstein, in Darmstadt-Eberstadt, ein junger Mann steht, der unter seiner Jacke eine Pistole trägt. Noch vor dem Eintreffen der Streifen vor Ort, war die Person in die Straßenbahn in Richtung Darmstadt eingestiegen. Die Straßenbahn wurde daraufhin von der Polizei angehalten und die betreffende Person, bei der es sich um einen 19-jährigen Mann aus Eberstadt handelte, kontrolliert. Bei der mitgeführten Waffe handelte es sich um eine sogenannte Softair-Waffe. Die Waffe wurde wegen Führens einer Anscheinswaffe in der Öffentlichkeit sichergestellt und der Mann nach der Kontrolle entlassen.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

0 Kommentar
FacebookTwitterGoogle +
Neuste Beiträge

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, wenn Sie aber möchten, können Sie dies auch ablehnen. Akzeptieren

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie