Brandalarm im Kaufhaus in Düsseldorf – Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Brandalarm im Kaufhaus in Düsseldorf – Feuerwehr verhindert Schlimmeres

148
0
TEILEN

Düsseldorf (ots) – Die automatische Brandmeldeanlage in einem Kaufhaus hat am Dienstagmittag Alarm geschlagen. Durch ein Feuer in der Elektroverteilung der Haushaltgeräteabteilung war die vierte Etage beim Eintreffen der Feuerwehr verraucht. Durch die Löschmaßnahmen der Mitarbeiter war der Entstehungsbrand schnell gelöscht. Nach Abschluss der Lüftungsarbeiten konnte das Kaufhaus wieder öffnen. Es kamen keine Menschen zu schaden.

Kurz, nachdem am Mittag die Brandmeldeanlage eines Kaufhauses in Stadtmitte die Feuerwehr auf den Plan gerufen hatte, meldeten Mitarbeiter des Warenhauses, dass die vierte Etage verraucht sei. Daraufhin alarmierte der Leitstellen Disponent weitere Feuerwehr- und Rettungsdiensteinheiten zur Liesegangstraße.

Beim Eintreffen der ersten Einheit der Feuerwache Hüttenstraße hatten bereits alle Mitarbeiter und Kunden das Gebäude verlassen. Durch Angestellte wurden bereits erste Löschversuche an einer brennenden Elektroverteilung unternommen. Sofort entsendete der Einsatzleiter einen Löschtrupp in das gemeldete Stockwerk um den Brand genauer zu lokalisieren. Durch die frühen Löschmaßnahmen der Mitarbeiter waren die Flammen bereits komplett erloschen.

Da die vierte Etage verraucht war, musste über die hausinterne Entrauchungsanlage das Gebäude von dem giftigen Qualm befreit werden, sodass das nach rund 60 Minuten das Gebäude wieder für den Kundeverkehr geöffnet werden konnte. Die betroffene Abteilung im vierten Stockwerk musste allerdings erst mal geschlossen bleiben.

Durch die frühzeitige Alarmierung der automatischen Brandmeldeanlage, die damit verbundene Evakuierung des Gebäudes und das Zusammenspiel mit den schnellen Löschmaßnahmen des geschulten Personals vor Ort, haben in dem Fall hier einen größeren Schaden verhindert.

Die genaue Schadenssumme kann derzeit nicht bestimmt werden. Die Feuerwehr Düsseldorf war mit 54 Einsatzkräften für rund 60 Minuten vor Ort gewesen.

Original-Content von: Feuerwehr Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT