Brand eines Einfamilienhauses in Gifhorn

Brand eines Einfamilienhauses in Gifhorn

370
0
TEILEN

Gifhorn (ots) – Am Donnerstag, 10.05.2018, gegen 16:20 Uhr erreichen Polizei und Feuerwehr diverse Notrufe über einen Gebäudebrand im Gifhorner Moosweg. Beim Eintreffen erster Polizeikräfte steht der Dachstuhl des Hauses bereits in Flammen. Die Bewohner des Hauses, eine fünfköpfige Familie, hatte das Haus bereits verlassen. Der Hauseigentümer musste durch Polizeibeamte zum Schutz seiner eigenen Person an weiteren Löschversuchen gehindert werden. Einem Großaufgebot der FFW Gifhorn unter Führung des Stadtbrandmeisters gelang es, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Dennoch ist das Haus nicht mehr bewohnbar und es ist Sachschaden in Höhe von ca. 200.000 Euro entstanden. Personenschäden sind glücklicherweise nicht zu beklagen. Beamte der Spezialisierten Tatortaufnahme der PI Gifhorn haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zu dieser kann zu diesem Zeitpunkt jedoch noch keine Aussage getroffen werden. Der Brandort ist beschlgnahmt.

Neben 100 Kameraden der FFW Gifhorn (Auslösung Stadt-Alarm inkl. aller Ortswehren), waren vier Streifenwagen, zwei Rettungswagen, Notarzt GF-Süd und diverse Pressevertreter vor Ort.

Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT