Blindgänger am Hannover Airport entschärft

Blindgänger am Hannover Airport entschärft

577
0
TEILEN

Die auf dem Vorfeld gefundene amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist Montagnacht erfolgreich entschärft worden. Rund 365 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren in Langenhagen, Johanniter,  Polizei und Berufsfeuerwehr des Flughafens waren bis spät in die Nacht im Einsatz, um die Maßnahme erfolgreich umzusetzen.

 Im Zuge von Bauarbeiten ist Montagmittag (4.12.2107), eine amerikanische fünf Zentner-Bombe (250 kg) entdeckt worden, die noch am selben Abend entschärft werden musste. Hierzu war es erforderlich, in enger Abstimmung mit der Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH rund um den Fundort einen 1.000 Meter großen Sperrradius einzurichten. Betroffen von der Evakuierungsmaßnahme waren etwa 900 Hotelgäste, rund 30 Bewohnerinnen und Bewohner der Petzelstraße sowie Fluggäste.

In der von den Johannitern eingerichteten Sammelstelle im Schulzentrum wurden ab 21.30 Uhr bis zum Ende der Maßnahme gut 185 Personen betreut.
Um 1.32 Uhr meldeten die Einsatzkräfte „Sicherheit im Evakuierungsgebiet“. Der Blindgänger konnte dann um 2.09 Uhr vom Sprengmeister Markus Rausch und seinem Team entschärft werden.

Vom Beginn des Einsatzes bis zum Abschluss der Maßnahmen gegen 3.00 Uhr waren die Einsatzkräfte gut 12 Stunden im Einsatz. Eingesetzt waren insgesamt 365 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Hilfsorganisationen, Polizei, der Stadt Langenhagen und dem Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen. Beim Bürgertelefon gingen bis um 2.30 Uhr ca.300 Anrufe ein.

Text: Stadt Langenhagen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT