Bedrohungslage: Fahndung nach bewaffnetem Täter in Erfurt

Bedrohungslage: Fahndung nach bewaffnetem Täter in Erfurt

701
0
TEILEN

Erfurt. Derzeit befindet sich die Polizei in einem Großeinsatz in Erfurt. Gefahndet wird nach einem vermutlich mit einem Messer bewaffneten Täter, der auf der Flucht einen Unbeteiligten schwer verletzte. Der Mann war in der letzten Nacht gewaltsam in die Wohnung seiner 34-jährigen Exfreundin eingedrungen und hatte die Frau in seine Gewalt gebracht. Zusammen mit ihr verließ er anschließend fußläufig den Tatort. Wie es schließlich zum Angriff auf den unbeteiligten 24-jährigen Passanten kam ist derzeit noch nicht bekannt und Gegenstand der Ermittlungen. Der schwer verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht und ist aktuell noch nicht vernehmungsfähig.

Ob der Tatverdächtige zum jetzigen Zeitpunkt noch bewaffnet bzw. in Begleitung seiner Exfreundin ist, ist unklar. Ebenso ist sein derzeitiger Aufenthaltsort nicht bekannt.

Wegen der Absuche wurde in Abstimmung mit der Bundespolizei die Hauptverkehrsstrecke der Deutsche Bahn Personenverkehr zwischen Erfurt und Weimar in der Zeit von 06:30 – 07:40 Uhr gesperrt. Seither kann der Hauptbahnhof Erfurt wieder regulär angefahren werden.

Unsere Fahndungsmaßnahmen erstrecken sich derzeit von der Weimarischen Straße über den Güterbahnhof bis zum Hauptbahnhof. Für die Absuche haben wir zusätzlich unseren Polizeihubschrauber Habicht in der Luft. Außerdem unterstützen Kräfte der Kriminalpolizei Erfurt sowie des Landeskriminalamtes Thüringen.

Personenbeschreibung:

männlich, 41 Jahre, osteuropäisch
kurze schwarze Haare
bekleidet mit türkisem T-Shirt und beiger Shorts
vermutlich in Begleitung einer weiblichen Person

Text: Polizei Thüringen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT