Batteriesäure ausgelaufen, Gefahrguteinsatz für die Feuerwehr Hamburg

Batteriesäure ausgelaufen, Gefahrguteinsatz für die Feuerwehr Hamburg

109
0
TEILEN

#Hamburg (ots) – Die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg wurde über den Notruf 112 in die Hamburger Altstadt alarmiert, dort war eine Palette mit Groß-Batterien umgestürzt, Säure aus den Batterien war bereits ausgetreten. Die ersten eintreffenden Einsatzkräfte sperrten den Gefahrenbereich ab und deichten die ausgetretene Batteriesäure mithilfe von Bindemittel ein. Somit wurde ein Einlaufen in das Abwassersystem verhindert. Einsatzkräfte unter speziellem Körperschutzanzug für Gefahrstoffeinsätze bargen die beschädigten Batterien und verpackten diese in bereitgestellte Kunststoff-Gefahrgutfässer. Das ausgebrachte Bindemittel, das die Batteriesäure aufgenommen hatte, wurde ebenfalls in die Fässer gefüllt. Die Einsatzstelle wurde anschließend mit Wasser gereinigt. Abschließend konnte ein neutraler PH-Wert nachgewiesen werden.

Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 1 Führungsdienst (B-Dienst), 1 Umweltdienst, 3 Wechselladerfahrzeuge mit den Abrollbehältern des Gefahrgutzuges, insgesamt 20 Einsatzkräfte

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT