Autofahrer flüchtet vor Polizei und erfasst 82-jährigen Fußgänger

Autofahrer flüchtet vor Polizei und erfasst 82-jährigen Fußgänger

690
0
TEILEN

Hannover (ots) – Heute Morgen, 24.06.2018, ist ein junger Mann mit einem Mercedes SLK vor einer Polizeistreife geflüchtet und hat dabei in der Bahnhofstraße einen 82-jährigen Passanten erfasst, der noch vor Ort verstorben ist. Das Auto ist kurz darauf in der Marienstraße mit einem Ampelmast kollidiert. Der Fahrer ist derzeit weiter auf der Flucht.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte eine Polizeistreife den Fahrer mit dem Mercedes gegen 07:20 Uhr an der Schmiedestraße kontrollieren wollen und Anhaltezeichen gegeben. Als der Mann daraufhin flüchtete, nahmen die Beamten die Verfolgung in Richtung Karmarschstraße und schließlich in die dortige Fußgängerzone auf. Kurz hinter dem Kröpcke in der Bahnhofstraße erfasste der Flüchtige mit dem SLK einen 82 Jahre alten Passanten, fuhr jedoch mit hoher Geschwindigkeit in Richtung des Hauptbahnhofes weiter. Die Polizisten brachen die Verfolgung ab und leisteten Erste Hilfe. Trotz ihrer und kurz darauf getroffener notärztlicher Rettungsmaßnahmen erlag der Senior jedoch noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der SLK wenig später an der Kreuzung Berliner Allee/Marienstraße/Sallstraße festgestellt werden. Dort hatte der Fahrer offenbar kurz zuvor die Kontrolle über den Wagen verloren und war mit einem Ampelmast kollidiert. Er und seine 17-jährige Beifahrerin liefen nach dem erneuten Unfall zu Fuß weg, die junge Frau konnte jedoch nach kurzer Flucht gestellt werden. Der Fahrer ist derzeit weiterhin flüchtig. Im Rahmen der weiteren Untersuchungen stellte sich heraus, dass das Auto offenbar zuvor entwendet worden war. Die Ermittlungen zu den Hintergründen sowie die Fahndung nach dem Unfallfahrer dauern an.

Der Gesuchte ist etwa Anfang bis Mitte 20, zirka 1,80 Meter groß und hat dunkles, zum Pferdeschwanz gebundenes und an den Seiten rasiertes Haar sowie einen leichten Bart. Er war mit einem schwarzen Kapuzenpullover sowie einer grauen oder beigefarbenen Hose bekleidet.

Zeugen, die Hinweise zum Tatverdächtigen, seiner Fluchtrichtung oder den Unfallhergängen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0511 109-1888 mit dem Verkehrsunfalldienst in Verbindung zu setzen.

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT