Auseinandersetzung zwischen mehreren Männer in Lüneburger Innenstadt

Auseinandersetzung zwischen mehreren Männer in Lüneburger Innenstadt

75
0
TEILEN

Lüneburg (ots) – Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern mit Migrationshintergrund kam es in den Nachmittagsstunden des 16.04.18 in der Lüneburger Innenstadt. Mindestens zwei syrisch/irakische Heranwachsende sowie ein türkischer Staatsbürger waren gegen 16:00 Uhr Am Sande aneinander geraten, so dass es in der Folge zu einer handfesten wechselseitigen Auseinandersetzung kam. Die beiden Heranwachsenden erlitten leichte Verletzungen, wobei einer der beiden Männer zeitweilig nicht ansprechbar war und zur Beobachtung mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht werden musste.

Passanten sowie Polizeibeamte trennten in der Folge die „Streithähne“ und stellten die Personalien der Beteiligten fest. Bereits bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich eine Vielzahl von Schaulustigen und Bekannte Am Sande gesammelt, so dass die Polizei mit mehreren Streifenwagenbesatzung vor Ort präsent war.

Entsprechende Strafverfahren wegen Bedrohung und Körperverletzung wurden eingeleitet. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Streits dauern an. Ein mögliches Motiv hierfür könnte eine ähnliche gelagerte Körperverletzung von Anfang April ebenfalls Am Sande in Lüneburg sein. Einen Zusammenhang mit den in der Nacht zum 04.04. abgegebenen Schüssen im Stadtteil Kaltenmoor ist aktuell nicht erkennbar.

Noch bis in die Abendstunden war die Polizei mit einer Vielzahl von Einsatzkräften im Lüneburger Innenstadtbereich präsent. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT