Appell an die Arbeitgeber vom Katastrophenstab des Landkreises Wolfenbüttel

Appell an die Arbeitgeber vom Katastrophenstab des Landkreises Wolfenbüttel

144
0
TEILEN

#Wolfenbüttel. Ohne die Hilfsbereitschaft und das Entgegenkommen seitens der Arbeitgeber wäre ehrenamtliche Feuerwehrarbeit nicht möglich. Das wird einmal mehr in der aktuellen Hochwassersituation deutlich. Neben der Bereitschaft der Feuerwehrmitglieder, im Einsatzfall zu jeder Tages- und Nachtzeit alles stehen und liegen zu lassen, sind es auch die Firmen und Unternehmen der bei ihnen beschäftigen Feuerwehrleute, die im Ernstfall eine schnelle Hilfe möglich machen.

„Natürlich hoffen wir, dass diese Bereitschaft auch in der derzeitigen Ausnahmesituation von den Firmen und Unternehmen beibehalten wird“, appellieren Landrätin Christiana Steinbrügge und Bürgermeister Thomas Pink an die Arbeitgeber. „Die zahlreichen Helferinnen und Helfer der Feuerwehren haben ihr Engagement in den vergangenen Tagen schon bis an die persönliche Leistungsgrenze unter Beweis gestellt und werden es leider in den nächsten Stunden und Tage weiter tun müssen, um die eingetretene Situation zu bewältigen“.

Stadt und Landkreis wüssten genau, was sie den ehrenamtlichen Helfern aber auch den Arbeitgebern zumuten. Die Verwaltungschefs seien aber auch stolz darauf, wie die Gesellschaft zusammen stehe, wenn es darauf ankäme.

Stadt Wolfenbüttel

Foto: Feuerwehr Wolfenbüttel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT