14-jähriges Mädchen erhält Strafanzeigen wegen versuchter Körperverletzung, Beleidigungen sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

14-jähriges Mädchen erhält Strafanzeigen wegen versuchter Körperverletzung, Beleidigungen sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

350
0
TEILEN
Foto: simon-dev.net

#Magdeburg (ots) – Am Freitag, dem 01. September 2017 bemerkten Bundespolizisten gegen 22.40 Uhr eine Gruppe Jugendlicher, die sich lautstark am Abgang des Gleises 1 vom Magdeburger Hauptbahnhof befanden. Da sie keine Reiseabsichten hatten, wurde der Gruppe ein Platzverweis ausgesprochen. Diesem kamen, außer einer jungen Dame, auch alle nach. Da das Mädchen einen sehr jungen und auch alkoholisierten Eindruck machte, kontrollierte die Streife sie. Daraufhin reagierte sie sehr aggressiv und kam den Weisungen der Bundespolizisten nicht nach. Da sie sich nicht ausweisen wollte, wurde sie für die Identitätsfeststellung zur Dienststelle gebracht. Gegen diese polizeiliche Maßnahme sperrte sie sich, versuchte sich loszureißen und beleidigte die eingesetzten Kräfte permanent mit ehrverletzenden Worten. Nachdem die Personalien ermittelt waren, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,65 Promille. Die 14-Jährige wurde in Schutzgewahrsam genommen und sollte an ihre Mutter übergeben werden. Auch damit war das Mädchen nicht einverstanden. Sie begann erneut zu toben, schlug um sich, setzte ihre Beleidigungen fort, trat gegen Stühle und versuchte auch die Bundespolizisten zu treten. Dies nützte ihr jedoch alles nichts. Das Mädchen wurde zu ihrer Mutter gebracht und wird sich nun wegen versuchter Körperverletzung, Beleidigungen sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT